Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Die ersten Reihenhäuser sollen 2017 fertig sein

Laatzen-Mitte Die ersten Reihenhäuser sollen 2017 fertig sein

Kaum ist die alte Deutsche Rentenversicherung (DRV) in Laatzen abgerissen, da stehen die Bauschilder für das neue Wohngebiet. Auf dem Areal an der Langen Weihe will die Hanseatischen Immobilien Treuhand (HIT) mehr als 200 Wohneinheiten errichten. Im Herbst 2017 sollen die ersten Häuser fertig sein.

Voriger Artikel
Feuerwehr aus Ingeln-Oesselse holt Stadtpokal
Nächster Artikel
Der Park der Sinne hat jetzt einen Kletterblock

Die Hanseatische Immobilien Treuhand (HIT) plant auf dem früheren Gelände der Deutschen Rentenversicherung nach derzeitigem Stand ab 2017 den Bau von 69 Reihen- und Ensemblehäusern. Auf der Nordhälfte des Geländes, u-förmig an der Langen Weihe entlang, sollen später sechs Gebäuderiegel mit etwa 136 Geschosswohnungen entstehen.

Quelle: Hit

Laatzen-Mitte. Läuft alles nach Plan, könnten die Erschließungsarbeiten im Herbst beginnen und im Frühjahr abgeschlossen werden, sagt Christoph Winkler von Mohrenfels vom HIT-Projektbüro Hannover. Die sich anschließenden Hochbauarbeiten in dem Projektgebiet "Wohnquartier An der Langen Weihe" würden im südlichen Bereich beginnen. Dort hinter dem neu angelegten Wall zwischen der Erich-Panitz-Straße und dem Rethener Winkel soll auch ein Großteil der, nach derzeitigem Stand, 69 Reihen und Ensemblehäusern errichtet werden.

"Die Planung steht insoweit fest, wird aber noch in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Laatzen abgestimmt", betont Winkler von Mohrenfels. Ziel sei es, im vierten Quartal 2017, also im nächsten Herbst die ersten Reihenhäuser zu übergeben.

Die auf sechs Gebäuderiegel verteilten Geschosswohnungen – davon sind aktuell 136 vorgesehen – sollen erst später errichtet werden. Der Baubeginn sei noch nicht absehbar, weil einerseits noch Bauanträge erstellt und eingereicht werden müssten, so Winkler von Mohrenfels. Außerdem wolle HIT die Planung  individuell mit potenziellen Investoren (Stichwort: "Forward Deals") im Vorfeld der Baugenehmigungsverfahren abstimmen. "Die ersten diesbezüglich unverbindlichen Vorgespräche sind bereits aufgenommen worden."

Als Wärmeversorgung für das Gesamtareal, das wohl Platz für mehr als 500 Menschen bietet, ist ein Blockheizkraftwerk vorgesehen.

Im September soll der Vertrieb für die Reihenhäuser beginnen. Ab wann sich Interessenten für die Geschosswohnungen melden können, steht hingegen noch nicht fest.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6skldko24d1ndtgwdd0
Freizeitkoch initiiert Gruppe im Familienzentrum

Fotostrecke Laatzen: Freizeitkoch initiiert Gruppe im Familienzentrum