Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zotovas Gemälde zeigen die "Farben der Welt"

Laatzen-Mitte Zotovas Gemälde zeigen die "Farben der Welt"

Für ihre Gemälde braucht Elena Zotova Zeit – und die nimmt sie sich. „Zwei bis drei Monate“ lang arbeitet die Hobbykünstlerin an ihren Werken. Eine Auswahl ihrer Landschafts- oder Porträtbilder ist ab Donnerstag, 4. Mai, unter dem Titel "Farben der Welt" bei der Deutschen Rentenversicherung zu sehen.

Voriger Artikel
Schüler berichten Senioren über NS-Verbrechen
Nächster Artikel
Von der Buchführung zum Krimi

Elena Zotova mit ihrem Bild "Botanischer Garten in Kiew" bei einer Ausstellungseröffnung 2015 in Seelze.

Quelle: Treeske Hönemann (Archiv)

Laatzen-Mitte. „Acryl trocknet sofort, aber Öl braucht Zeit“, sagt die 60-jährige gelernte Masseurin, die erst 2009 ihre Leidenschaft fürs Malen entdeckte. Arbeitete sie anfangs noch als Autodidaktin, schulte sie ihren Stil schließlich mit Einzelunterricht und unter professioneller Anleitung bei Künstlern wie Natalia Boskis, Alireza Omumi und Amalia Gil-Merino. „Ich male immer ohne Pause konzentriert an einem Bild, und danach kommt sofort ein anderes“, erzählt die gebürtige Russin aus Kiew, die seit 1998 in Deutschland und Hannover lebt.

Das Arbeiten mit Öl hat es Elena Zotova besonders angetan. Von den 22 Bildern, die sie bei ihrer zweiten Ausstellung in Laatzen seit 2015 zeigen wird, sind 18 Ölgemälde die übrigen sind Aquarelle. Sie zeigen Stillleben, aber vor allem Porträts und Landschaften. Fast all ihre Gemälde im Format von 24 mal 30 Zentimeter bis zu 50 mal 100 Zentimeter seien von Fotos entstanden, die sie bei Besuchen in anderen Ländern gemacht habe, erzählt Zotova. Dazu gehören Eindrücke von Italien-Reisen nach Florenz und Venedig im vergangenen Jahr ebenso wie aus ihrer Wahlheimat Hannover und ihrer Geburtsstadt Kiew.

Kiew sei eine besondere und „seelische Stadt“ mit viel Natur, und Kultur, großer Altstadt sowie warmherzigen und gastfreundschaftlichen Menschen, schwärmt Zotova. Die Stadt sei sehr grün – „ähnlich wie Hannover“ – mit Parks und von einem großen Fluss, dem Dnepr, durchzogen. Die jeweiligen Stimmungen versucht sie in ihren Gemälden einzufangen. Das gilt auch für das einzige Ausstellungsbild, das nicht nach eigener Vorlage, sondern nach dem Urlaubsfoto einer Freundin entstanden ist: das Porträt einer Frau in Bali.

Zotovas Gemälde kosten zwischen 100 und 800 Euro. Weitere Infos gibt die Künstlerin nach einer E-Mail an elenalazarichewa2014@yandrex.ru.

Ausstellungszeiten

Die Ausstellung „Farben der Welt“ von Elena Zotova bei der Deutschen Rentenversicherung an der Langen Weihe ist von morgen an bis zum 9. Juni zu sehen: montags bis mittwochs von 8 bis 15 Uhr, donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags bis 13 Uhr.

doc6urbkvqoohj7ly487u4

Fotostrecke Laatzen: Zotovas Gemälde zeigen die "Farben der Welt"

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x738tdj99j109xlm4bj
Firmen präsentieren sich im Leine-Center

Fotostrecke Laatzen: Firmen präsentieren sich im Leine-Center