Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bei Streiks gibt's künftig früher Geld zurück

Kitas Bei Streiks gibt's künftig früher Geld zurück

Bei Streiks in städtischen Kindertagesstätten erhalten Eltern in Laatzen künftig schon früher ihre Beiträge zurück. Der Rat hat am Donnerstagabend beschlossen, das Geld bereits nach fünf Streiktagen in Folge zu erstatten. Ein grundsätzliches Strukturproblem ist dabei jedoch ungelöst.

Voriger Artikel
Hortsituation: Eltern müssen zittern
Nächster Artikel
Ein Quartett an der Spitze der Feuerwehr(en)

Bei Streiks in Kitas leiden Eltern und Kinder -  und die Kommunen sparen auch noch Geld. In Laatzen sollen künftig die Beiträge schon nach weniger Streiktagen erstattet werden.

Quelle: Peter Kneffel

Laatzen. Die Abstimmung ging bei der Ratssitzung glatt durch. Laatzens Ratspolitiker folgten damit der Empfehlung einer Arbeitsgruppe aus Verwaltung, Elternschaft und Politik, die den Kompromiss ausgearbeitet hat. Ursprünglich war sogar schon eine Frist von drei Tagen vorgeschlagen worden - man einigte sich nun auf fünf. Bislang lag die Frist bei einem Monat.

Der Beschluss entlastet zwar die Eltern - ein grundsätzliches strukturelles Problem ist damit allerdings nicht behoben: Während des vierwöchigen Kita-Streiks im vergangenen Jahr war von vielen bemängelt worden, dass die Kommunen unterm Strich trotz Beitragsrückzahlung Geld sparten. Denn die eingesparten Personalkosten lagen weit über der Summe der erstatteten Beiträge, die nur einen Teil des hoch subventionierten Kita-Betriebs decken. Der Rat hatte deshalb schon 2015 beschlossen, das eingesparte Geld den Kitas direkt zukommen zu lassen.

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt