Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Pahlke leitet Brandschutzabschnitt bis 2023

Laatzen/Hemmingen/Pattensen/Springe Pahlke leitet Brandschutzabschnitt bis 2023

Erich Pahlke koordiniert auch in den nächsten Jahren die Arbeit der Feuerwehren in Laatzen, Hemmingen, Pattensen und Springe. Der Ingelner wurde am Montag in seinem Amt als Brandschutzabschnittsleiter III bestätigt - für sechs weitere Jahre bis zum 31. Juli 2023.

Voriger Artikel
Unwetter sorgt für Baumsturz und überflutete Wege
Nächster Artikel
Laatzenerin freut sich auf die ProAm-Fahrt

Regionsrätin Cora Hermenau übergibt Eric Pahlke im Regionshaus seine Ernennungsurkunde zum Brandschutzabschnittsleiter III.

Quelle: Torsten Lippelt

Laatzen/Hemmingen/Pattensen/Springe. Cora Hermenau, Regionsrätin und Dezernentin für öffentliche Sicherheit, überreichte dem Laatzener im Haus der Region seine Ernennungsurkunde. Bei einem extra dazu einberufenen Treffen sämtlicher 20 Ortsfeuerwehren aus den vier von Eric Pahlke im Brandschutzabschnitt III betreuten Kommunen war Pahlke, der das Amt bereits seit 2011 ausübt, erneut dafür vorgeschlagen worden. Nach der einstimmigen Bestätigung durch die Regionsversammlung setzte Cora Hermenau mit der Urkundenübergabe nun den formalen Schlusspunkt des Verfahrens.

Hermenau danke Pahlke für sein ehrenamtliches Engagement: „Es ist wichtig, beim Thema Brandschutz gute Leute um sich zu haben, die uns auch bei unseren Entscheidungen begleiten." An der Feierstunde nahmen auch Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing, die Brandschutzabschnittsleiter Eberhard Schmidt II und Horst Holderith V sowie Pahlkes Stellvertreter Benjamin Moß und Gerd Müller vom Regionsteam Brandschutz teil.

Rund 1300 ehrenamtliche Feuerwehrleute in Springe und Laatzen, Hemmingen und Pattensen betreut Pahlke, koordiniert die überörtlichen Planungen und Wünsche der vier Freiwilligen Stadtfeuerwehren und übernimmt die Einsatzleitung bei erforderlichen größeren und überregionalen Einsätzen. Dazu zählen beispielsweise Hochwasserlagen und Waldbrände.

Hauptberuflich ist Pahlke als Schlosser tätig. 1980 trat er in die Jugendfeuerwehr ein, seit 1986 ist er im aktiven Dienst der Feuerwehr. Mehrere Jahre lang war Pahlke stellvertretender Ortsbrandmeister in Ingeln-Oesselse und stellvertretender Stadtbrandmeister von Laatzen. Seit 2011 konzentriert sich der heute 48-jährige Junggeselle auf die Leitung des Brandschutzabschnitts. „Hätte ich ganz am Anfang gewusst, wie viel Zeit für die Ämter fernab vom aktiven Feuerwehrdienst benötigt wird – durchschnittlich vier Abende pro Woche und auch schon mal ein Sitzungsabend am Wochenende – hätte ich mir das vielleicht überlegt", sagt Pahlke. "Aber ich bin immer überall reingeschubst worden. Und jetzt freue ich mich, im Kontakt mit vielen Menschen oft Negatives in positive Erlebnisse und Ergebnisse umwandeln zu können."

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgftqvwwqpm4nsz6y7
Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung

Fotostrecke Laatzen: Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung