Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Feuer in früherer Brotfabrik-Halle

Gleidingen Feuer in früherer Brotfabrik-Halle

In einer leerstehenden Halle der früheren Brotfabrik in der Gleidinger Ritterstraße ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Neuer Anstrich für Kleingärtnertreff
Nächster Artikel
Erstes Brotbackfest im Interkulturellen Garten

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gleidingen, Ingeln-Oesselse und Laatzen sind am Sonnabend in der Ritterstraße im Einsatz.

Quelle: Senft

Gleidingen. Anwohner hatten den aus der Lagerhalle dringenden Qualm entdeckt und gegen 19.50 Uhr die Feuerwehr verständigt. An dem Einsatz an der Gleidinger Ritterstraße waren nach Angaben von Feuerwehrsprecher Gerald Senft drei Feuerwehren beteiligt: die aus Gleidingen, Ingeln-Oesselse und Laatzen.

Ein Trupp unter Atemschutz betrat das Hallengebäude und fand dort brennendes Papier und anderen Unrat. Der Brand wurde binnen kurzer Zeit gelöscht.

Noch am Abend untersuchte die Polizei die Halle und den Bereich der Brandstelle.

Gebäudeschaden an der für den Abriss vorgesehenen Halle soll nicht entstanden sein. Die Ritterstraße blieb am Abend  bis etwa 21 Uhr gesperrt.

Brotfabrik-Halle steht seit Jahren leer

Erst 2015 hatte die Feuerwehr in der seit Jahren leerstehenden Halle eine größere Übung abgehalten.

Die Brotfabrik Sinnack wurde im Juni 2010 überraschend geschlossen. Die 30 Mitarbeiter erfuhren erst am Tag selbst von ihrer Entlassung.

Auf dem Fabrikgelände plant ein Investor den Neubau eines dreigeschossigen Gebäudekomplexes mit 32 Wohneinheiten. Der Rat der Stadt Laatzen dem Plan im Juli 2014 zugestimmt, doch Anwohner gingen gerichtlich gegen das Vorhaben vor. Derzeit liegen die Pläne auf Eis.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6snqsb1owqeu76ysj1s
Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen

Fotostrecke Laatzen: Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen