Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Feuerwehr rückt zu Hotel und Brand auf Balkon aus

Laatzen Feuerwehr rückt zu Hotel und Brand auf Balkon aus

Feuchtwarme Luft löst noch kein Feuer aus - eine Brandmeldeanlage aber durchaus. Wegen der unklaren Lage rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen am Mittwoch zu einem Hotel an der Münchener Straße aus. Wenig später gab es dann tatsächlich ein Feuer: auf einem Balkon in Laatzen-Mitte. Verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Ortsrat stimmt für Friedensmal in Alt-Laatzen
Nächster Artikel
Streithähne blockieren Straße in Laatzen-Mitte

Symbolbild Ortsfeuerwehr Laatzen.

Quelle: Astrid Köhler (Archiv)

Laatzen. Der erste Alarm erreichte die Feuerwehr am Mittwoch um 20.13 Uhr. Als die Helfer bei dem Hotel eintrafen, fanden sie auch schnell die Ursache: In einem Technikraum war feuchtwarme Luft ausgetreten. Diese hatte sich auf die Sensoren der Brandmeldeanlage gelegt.

Noch während des Einsatzes an der Münchener Straße erreichte die Feuerwehrleute um 20.33 Uhr die nächste Meldung: ein Feuer auf einem Balkon in der Würzburger Straße.

Mehrere Helfer rückten mit drei der fünf Fahrzeuge ab und fuhren von dem Hotel direkt weiter, berichtet Feuerwehrsprecher Florian Paetz. Zur Unterstützung wurden noch zwei Autos aus dem Gerätehaus angefordert. Als die Feuerwehrleute eintrafen, hatten Anwohner die brennenden Plastikteile bereits gelöscht. Ein Helfertrupp kontrolliert die Stelle und machte dem qualmenden Plastikhaufen mit der Kübelspritze endgültig den Garaus.

"Nach einer Stunde waren beide Einsätze abgearbeitet und die 35 Kameraden konnten wieder nach Hause fahren", so Paetz.

Am Donnerstagvormittag folgte dann gegen 11.15 Uhr ein Einsatz im Leine-Center, wo in einem Restaurant im Obergeschoss das Fett einer Fritteuse Feuer gefangen und damit die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr waren die Flamme per Feuerlöscher erstickt, so dass die Feuerwehr lediglich zur Kontrolle und dem Zurückstellen der Brandmeldeanlage blieb. Nach einer Stunde war der Einsatz mit 17 Kameraden und drei Fahrzeugen beendet.

Von Astrid Köhler und Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgftqvwwqpm4nsz6y7
Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung

Fotostrecke Laatzen: Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung