Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Heizdecke überhitzt - Matratze fängt Feuer

Ingeln-Oesselse Heizdecke überhitzt - Matratze fängt Feuer

Dramatisches Ende eines Urlaubs: Ein Paar war gerade aus dem Urlaub in wärmeren Gefilden zurückgekehrt und hatte angesichts der kühlen Temperaturen in der Heimat die Heizdecke im Bett eingeschaltet. Doch diese überhitzte sich, die Matratze in dem Wohnhaus in Ingeln-Oesselse fing Sonnabendnacht Feuer.

Voriger Artikel
Hunderte Liter Diesel laufen aus Notstromaggregat
Nächster Artikel
Küchenbrand sorgt für Einsatz von drei Feuerwehren

Ein Feuerwehrmann schafft die Matratze nach draußen.

Quelle: Gerald Senft (Feuerwehr)

Ingeln-Oesselse. Wie Gerald Senft, Sprecher der Stadtfeuerwehr Laatzen mitteilte, eilten die Ortsfeuerwehren Laatzen und Ingeln-Oesselse am Sonnabend gegen 1.30 Uhr zu dem Einfamilienhaus am Heinrich-Heine-Weg. Das ältere Paar, dass dort bewohnt, war gerade aus dem Urlaub gekommen und hatte die Heizdecke im Bett eingeschaltet. "Nach wenigen Minuten roch es angebrannt, außerdem piepte der Heimrauchmelder laut", so schilderte die 72-Jährige Senft zufolge den Einsatzkräften die Situation. Die Bewohner hätten dann über Notruf die Feuerwehr verständigt.

An dem Einsatz waren insgesamt 15 Feuerwehrmitglieder mit drei Fahrzeugen beteiligt. "Unter Atemschutz betrat ein Trupp der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse das Schlafzimmer und konnte die Ursache des Qualms feststellen: eine angebrannte Matratze", erläuterte Senft. Die Helfer trugen die Matratze nach draußen und löschten sie ab. "Mit einem Hochleistungslüfter wurde anschließend frische Luft in das Haus gedrückt, um den Qualm zu beseitigen." Mithilfe einer Wärmebildkamera habe die Feuerwehr das Schlafzimmer kontrolliert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wabxf7si5chw3ji1ve
SPD Laatzen erstatttet Strafanzeige

Fotostrecke Laatzen: SPD Laatzen erstatttet Strafanzeige