Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr wird zum ADAC gerufen

Rethen Feuerwehr wird zum ADAC gerufen

In der ADAC-Zentrale in Rethen ist am Samstag die Brandmeldeanlage ausgelöst worden. In einem Raum mit Schaltschränken war Rauch entstanden. Ein Brand aber war nicht zu löschen, so dass die Feuerwehr ihren Einsatz etwa eine Stunde nach der Alarmierung beenden konnte.

Voriger Artikel
St. Gertruden: Tänzchen mit Gottes "Spaßmacher"
Nächster Artikel
Rethener Feuerwehrhaus wird für Neubau abgerissen

Die Feuerwehr verlegt eine Schlauchleitung.

Quelle: Gerald Senft

Rethen. Mit 30 Helfern und fünf Fahrzeugen eilten die Ortsfeuerwehren Rethen und Gleidingen gegen 8.50 Uhr zur Lübecker Straße, teilte Stadtfeuerwehrsprecher Gerald Senft mit. "Ein Trupp unter Atemschutz betrat den kleinen Raum mit den Schaltschränken in der ersten Etage, nachdem der Hausmeister dort starken Rauch festgestellt hatte." Auf einer Leiter untersuchten die Feuerwehrleute auch die Kabelleitungen in der Decke. 

Mit einem Hochleistungslüfter seien der Schaltraum und der Flur vom Rauch befreit worden. Das habe nur wenige Minuten gedauert. Vor dem Gebäude habe ein Rettungstrupp unter Atemschutz bereit gestanden. Weitere Helfer hatten draußen vorsichtshalber eine Schlauchleitung bis zu einem Hydranten gelegt.

Als um 9.30 Uhr Mitarbeiter zum Dienst eintrafen, sei ihnen geraten worden das Gebäude vorerst nicht zu betreten. Der Einsatz endete gegen 10 Uhr. Senft erläuterte: "Mit dem Hausmeister wurde vereinbart, dass ein Techniker den Schaltschrank überprüfen soll."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Laatzen

Die Bürger in Laatzen haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6rpcppr8rp4137pol2hf
Paar heiratet acht Jahre nach Austauschtreffen

Fotostrecke Laatzen: Paar heiratet acht Jahre nach Austauschtreffen