Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlingsfrauen proben neue Radfahrkenntnisse

Laatzen Flüchtlingsfrauen proben neue Radfahrkenntnisse

Elf Frauen aus dem Irak, aus Ghana, Tunesien und Syrien haben im August an einem vom Frauenzentrum Laatzen über das Bundesprogramm Demokratie leben! angebotenen Fahrradkurs beteiligt. Fünf von ihnen wagten sich jetzt mit ihren neu erworbenen Fähigkeiten auf einen Ausflug.

Voriger Artikel
Geschwächter Storch fährt mit Feuerwehr zur TiHo
Nächster Artikel
St. Oliver feiert Pfarrfest mit Hübis Erbsensuppe

Kursteilnehmerinnen machen Ausflug zum Gemeinschaftsgarten am Park der Sinne: Silvia Eckstein (links) und Susanne Schütte vom Frauenzentrum Laatzen (rechts) sowie Margaret Siegwart von der Leine-Volkshochschule (Mitte) sind beim Ausflug der nun Fahrrad fahrenden Frauen Shinda Al Suliman (von links), Ruth Emordi, Aveen Zidan Turki, Mezgin Adam und Kistan Sadik mit dabei.

Quelle: Ralf Karl Schunk

Laatzen. An dem nunmehr siebten Fahrradfahrkursus seit 2012 beteiligten sich ausschließlich Flüchtlingsfrauen. "Wir kommen mit dem Kurs dem Wunsch der Frauen entgegen, mobil zu sein und sich ein Stück Unabhängigkeit zu erobern", sagt Silvia Eckstein vom Verein Donna Clara. Und Ilse Engelke, Koordinatorin der Stadt für das Programm Demokratie leben!, ergänzt: "Es geht auch darum, dass sich die Frauen kennenlernen, dass sie sich austauschen und sich gegenseitig unterstützen und dass sich gegebenenfalls sogar Freundschaften entwickeln."

Die Frage, ob dieses letzte Ziel mit dem aktuellen Kurs erreicht worden sei, erntet am Dienstag allgemeines Kopfnicken. „I like it a lot", sagt die 31-jährige Ghanaerin Ruth Emordi im Ausflugsziel, dem Gemeinschaftsgarten im Park der Sinne. Damit bringt sie nicht nur ihre Freude über das Radfahren, sondern auch über die wachsende Vertrautheit unter den Kursteilnehmerinnen zum Ausdruck. Ähnlich scheint es der seit einem Jahr in Rethen lebenden Mezgin Adam ergangenen zu sein. Auch die 39 Jahre alte Syrerin bescheinigt ihrer "Fahrschullehrerin" Silvia Eckstein großen Spaß am Kurs gehabt zu haben: "Ich kann jetzt tatsächlich Radfahren."

Bisher haben rund 70 Frauen mit und ohne Migrationshintergrund an einem der Kurse des Frauenzentrums teilgenommen. Letzteres stellte dafür seine eigens angeschafften Räder zur Verfügung. "Manchmal", berichtet Susanne Schütte, "bekommen wir auch Rückmeldungen von Frauen, die uns von Fahrradausflügen mit der Familie berichten." Und einmal habe sich eine ehemaligen Teilnehmerin sogar angeboten, als Ausbilderin an einem Kurs mitzuwirken.

Ob das Frauenzentrum auch im Fall von Ruth Emordi, Mezgin Adam und den übrigen Kursteilnehmerinnen eine solche Rückmeldungen erreichen wird, bleibt abzuwarten. Ein eigenes Fahrrad nämlich besitzt – noch – keine von ihnen. "Sich darum zu kümmern", sagt Schütte, "wird für viele der nächste Schritt sein."

Von Ralf Schunk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6smfos1fd8xhkqndcih
Neuer Weihnachtsmarkt soll jährlich stattfinden

Fotostrecke Laatzen: Neuer Weihnachtsmarkt soll jährlich stattfinden