Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gelbe Säcke bleiben wochenlang liegen

Rethen/Pattensen Gelbe Säcke bleiben wochenlang liegen

Es holpert noch immer bei der Abholung der gelben Säcke im Umland. Anwohner einiger Straßen in Laatzen und Pattensen warten seit Wochen auf das erste Müllfahrzeug von Remondis – trotz Anrufe beim Unternehmen. Im Ilseder Ring in Rethen stapeln sich nunmehr fast 200 Säcke.

Voriger Artikel
Karwehl ist die Neue im Vorstand der Grünen
Nächster Artikel
Flüchtlinge beziehen im Februar EKS-Sporthalle

Im südlichen Teil des Ilseder Rings in Rethen stapeln sich seit Wochen die gelben Säcke - insgesamt rund 200 -, obwohl mehrere Anwohner wiederholt bei Remondis angerufen haben. Auf der Nordseite der Ringstraße klappt die Abholung.

Quelle: Köhler

Rethen/Pattensen. "Wir haben schon nach der ersten Woche angerufen", sagt Anwohnerin Edith Schneider. Sie und ihr Mann seien nicht die Einzigen gewesen. Interessiert und freundlich sei bei der Hotline der Hinweis auf die vergessenen Säcke entgegengenommen worden – doch auch in der Folgewoche blieben sie liegen. Was Schneider wundert: Auf der Nordseite der Ringstraße funktioniert die Abholung sehr wohl. Nur im südlichen Teil nicht.

Dass Remondis den Teil der Ringstraße mit Mehr- und Einfamilienhäusern nicht kennt, ist auszuschließen, denn das Altpapier holt das Unternehmen dort seit Jahren ab. Immerhin ist es kalt und halbwegs windstill, sagt Schneider. Nicht auszudenken, wie die Situation bei Hitze und Sturm wäre.

Er stelle keine gelben Säcke mehr an die Straße, sagt ein Nachbar, der sich gleichfalls an den Bergen am Straßenrand und auf Stellplatzflächen stört. Er habe seinen Plastikmüll über den Restmüll entsorgt.

An der Straße Am Schneegraben im südlichen Teil von Pattensen-Mitte sind die gelben Säcke in diesem Jahr noch gar nicht abgeholt worden. Die Anlieger Silvia Chapman und ihr Lebensgefährte Werner Brueckner haben bereits mehrfach mit Remondis telefoniert. "Mittlerweile werden wir aus der Warteschleife einfach weggedrückt", sagt Chapman. Immer wieder habe Remondis versichert, dass die Säcke abgeholt würden. Doch jede Woche müssen die drei betroffenen Haushalte in der Straße ihre Säcke wieder hereinholen. "Mit Aha gab es zuvor nie Probleme", sagt Chapman.

"Den Frust kann ich verstehen", sagt Stefan Schlutter im Auftrag der Remondis-Pressestelle. Wenn drei Wochen lang der Müll liegen bleibe, sei das nicht zu erklären oder zu beschönigen: "Das darf nicht passieren, und wir setzen alles daran, das zu ändern." Angesprochen auf die mehrfachen und frühzeitigen Hinweise von Anwohnern schon vor Wochen bei der Remondis-Hotline sagt Schlutter: "Wir reagieren darauf. Was moniert wird, wird abgearbeitet." Zusätzlich zu den 23 Müllfahrzeugen und 55 Mitarbeitern der Stammmannschaft würden nun vier zusätzliche Fahrzeuge und erfahrene Teams eingesetzt, auch sonnabends. Für Sondereinsätze wie in den vergessenen Straßen in Pattensen und Rethen stünden drei Pritschenwagen zur Verfügung, die Säcke abfahren.

Angesprochen auf die Straßen in Pattensen und Rethen sagte Schlutter am Mittwoch, er habe "mit der Dispo" gesprochen, der Müll werde noch am selben Tag abgeholt.

doc6o2vqw17e34q0g6alt3

Fotostrecke Laatzen: Gelbe Säcke bleiben wochenlang liegen

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler und Tobias Lehmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot