Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Diebe legen Porsche tiefer

Grasdorf Diebe legen Porsche tiefer

Doppelter Schock für Porschefahrer: In der Nacht zum Sonntag haben Diebe das am Reinekamp abgestellte Fahrzeug auf Pflastersteinen aufgebockt und alle vier Räder gestohlen. Und jetzt wurde der Fahrer auch noch von der Stadt aufgefordert, sein Auto zu entfernen - so sei es für den Straßenverkehr schließlich nicht zugelassen.

Voriger Artikel
Rewe: Neuer Haupteingang liegt im Norden
Nächster Artikel
Ein Gebäude, drei Schulformen

Der Porsche 997 steht derzeit auf Pflastersteinen aufgebockt am Reinekamp.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. Der Porsche 997, der kurz vor der Abzweigung zum Hohen Ufer steht, war in den vergangenen Tagen Gesprächsthema Nummer eins unter Passanten. „So etwas habe ich seit 20 Jahren nicht erlebt“, sagt eine ältere Dame, eine andere merkt an: „Das ist so was von unverschämt.“

Auch aus polizeilicher Sicht ist das Vorgehen ungewöhnlich. Dass ein komplettes Fahrzeug aufgebockt wird, um gleich alle vier Räder zu stehlen, komme selten vor, heißt es im Laatzener Kommissariat. Am Montag habe die Lebensgefährtin des Halters, die in der Nähe wohnt, Anzeige erstattet. Die Räder seien zwischen Sonnabend, 18.20 Uhr und Sonntag, 7.30 Uhr, entwendet worden.

Am Dienstag folgte dann auch noch eine Ermahnung der Stadt - als leuchtend roter Zettel auf die Windschutzscheibe geklebt. „Sie werden aufgefordert, das Fahrzeug unverzüglich aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen“, heißt es darauf - schließlich sei es ohne Räder nicht zugelassen. Die eingeräumte Frist läuft bis zum 25. September, danach werde das Auto abgeschleppt.

Auf Nachfrage bei der Stadtverwaltung hieß es am Dienstag, die Stadt sei einem Bürgerhinweis nachgegangen und habe versucht, den Halter direkt zu kontaktieren, im Wohnhaus jedoch niemanden angetroffen. Nur deshalb habe man im zweiten Schritt den Hinweis am Auto angebracht. Wegen der besonderen Umstände sei die eigentlich übliche 7-Tage-Frist auf 14 Tage verlängert worden, versichert Stadtsprecher Matthias Brinkmann.

Die Polizei hat noch keine Hinweise auf die Täter. Sie schätzt den Schaden auf 6000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Laatzener Kommissariat unter Telefon (05 11) 1 09 43 15 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot