Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Gutes Ergebnis für Grasdorfer Trampolinnachwuchs

6. Leinepokal Gutes Ergebnis für Grasdorfer Trampolinnachwuchs

Mit 263 so viele Teilnehmer aus dem Bundesgebiet wie noch nie und erstmals acht Vertreter aus dem eigenen Verein. Die Trampolinsparte des VfL Grasdorf blickt zufrieden auf den von ihr organisierten 6. Leinepokal zurück und ist auch mit dem Abschneiden seiner Jugend sehr zufrieden.

Voriger Artikel
In Kirchen wird nur noch sparsam geheizt
Nächster Artikel
Blitzer startet frühestens im Spätsommer

Diese Sportler des VfL Grasdorf haben am 6. Leinepokal teilgenommen (hintere Reihe von links): Alyssa Kobbelt, Marie Barrios, Nick Kloppenburg, Sophia Selcho und in der vorderen Reihe von links Lisa Hoheisel, Nia Günther, Kira Bohlen, Antonia Techtmann.

Quelle: VfL Grasdorf

Grasdorf/Laatzen-Mitte. Die Teilnehmerzahl beim Leinepokal wachse von Jahr zu Jahr, betont Jana Barrios von der Trampolinabteilung des VfL Grasdorf. Am Wochenende gingen nun erstmals 263 junge Sportler von 61 Vereinen aus ganz Deutschland in der neuen Halle der Albert-Einstein-Schule an den Start. "Der nördlichste Verein kam aus Itzehohe, der südlichste aus Bad Kreuznach, der östlichste aus Cottbus und der westlichste aus Kempen", berichtet die selbst bei den Trampolin-Damen aktive Barrios.

Mit acht Teilnehmern aus der eigenen Jugend war der VfL diesmal besonders zahlreich beim Wettbewerb in der eigenen Stadt vertreten. "Wir sind froh, dass so viele nachgerückt sind", betont Barrios. In den Vorjahren waren es aufgrund der hohen Anforderungen bisher maximal drei Teilnehmer.

Schon die einfachsten Pflichtübungen haben es in sich, wie Barrios bemerkt. Als erstes sei ein komplett gerade zu springender Rückwärtssalto zu präsentieren, bei dem die Teilnehmer wie die erstmals qualifizierte zehnjährige Kira Bohlen des VfL eine waagrechte Bauchlandung auf dem Tuch präsentieren müssen. "Das ist schwierig und kostet Überwindung", betont Barrios. Darauf folgen verschiedene Salti, darunter auch solche mit halben Schrauben, eh ein gehockter Rückwärtssprung die Pflichtübung abschließt. Trotz eines kleinen Fehlers habe Kira starke Nerven gezeigt und ihre Kür dann vor dem Wettkampfgericht fehlerfrei durchgeturnt, lobt die Abteilungsvertreterin.

Die sieben anderen VfL-Nachwuchssportler – die beiden weiteren Wettbewerbsneulinge Lisa Hoheisel und Nia Günther sowie Antonia Techtmann, Sophia Selcho, Marie Barrios, Ayssa Kobbelt und Nick Kloppenburg – zeigen in ihren jeweiligen Altersgruppen und Schwierigkeitsstufen fehlerfreie Pflichtübungen. Vier von ihnen kamen in die Finalrunde der besten acht: Alyssa verpasste dort knapp das Treppchen und wurde Vierte, Nick erreichte Platz fünf in der Leistungsklasse, nachdem er erstmals vier Doppelsalti gezeigt hatte. Marie wurde Sechste und Newcomerin Lisa Achte.

Die Wettbewerbsausrichtung habe wieder viel Spaß gemacht, sagt die Vertreterin der VfL-Trampolinsparte. Rund 50 Helfer unterstützten den Wettkampf auf dem Gelände der AES-Halle, auf dem zahlreiche Teilnehmer auch übernachtet hatten und die am Morgen mit Frühstück versorgt wurden. "Wir haben mit Trainerin Sabine Wiese eine sehr engagierte Abteilungsleiterin und wollen dem Nachwuchs eine Chance geben, sein Können zu zeigen", so Barrios. Auch 2018 soll es wieder einen Leinepokal geben.

doc6us8b6xfc8lj8xt4cm0

Die Grasdorfer Teilnehmer und rund 50 Helfer des 6. Leinepokals in Laatzen.

Quelle: VfL Grasdorf

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x63eoi4dmfafcrql1l
Gewinnerbilder zeigen Fische und den Krieg

Fotostrecke Laatzen: Gewinnerbilder zeigen Fische und den Krieg