Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
VfL-Handicapschwimmer bekommen 10.000-Euro-Spende

Grasdorf VfL-Handicapschwimmer bekommen 10.000-Euro-Spende

Diese Überraschung ist gelungen: Luisa Wahnschaffe, Leiterin der Abteilung HandicapSchwimmen des VfL Grasdorf, hat jüngst einen Spendenscheck über 10.000 Euro entgegen nehmen können. Gespendet hat die Summe die Dr.-Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung.

Voriger Artikel
Geparktes Auto blockiert Stadtbahnverkehr
Nächster Artikel
Autorin liest aus Roman über Fritz Haarmann

Gelungene Überraschung: Luisa Wahnschaffe, Abteilungsleiterin HandicapSchwimmen des VfL Grasdorf, nimmt aus den Händen von Marc Genius von der Dr. Ing. Horst & Lisa Otto Stiftung einen Scheck über 10.000 Euro entgegen.

Quelle: Foto: Thomas Breyer

Grasdorf. „Das haben wir nicht erwartet. Das nimmt viel Druck von uns und lässt uns entspannter in die Zukunft blicken", sagt Wahnschaffe, der im Vorfeld lediglich ein "größerer Betrag" der in Hannover ansässigen Stiftung in Aussicht gestellt worden war. Dass dieser derart hoch ausfiel, liegt ein Stück weit in der Biografie von Lisa Otto begründet: Die Stiftungsgründerin, die das Handicap-Schwimmen in Grasdorf im Rahmen des Projektes "Sports powered by Otto" bereits seit 2015 unterstützt, war selbst jahrelang Mitglied des VfL. Otto weiß, dass das Training der Handicap-Schwimmer und die Ausbildung der Trainer einen hohen finanziellen Aufwand erfordert, und sie weiß von dem großen Engagement, mit dem das Team des VfL Grasdorf die Handicap-Schwimmer betreut. „Vor diesem Hintergrund", sagt sie, „liegt mir diese Abteilung besonders am Herzen."

Abteilungsleiterin Wahnschaffe versetzt die großzügige Spende in die Lage, ihren Trainern weitere Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten bieten zu können. Darüber hinaus kann der VfL erforderliches Zubehör wie etwa Dusch-Rollstühle sehr viel schneller anschaffen, als dies zunächst vorgesehen war.

Die Handicap-Schwimmer des VfL Gradorf steigen jeweils mittwochs und freitags im aquaLaatzium ins Wasser. Viele von ihnen können sich dann frei und unbeschwert im Wasser bewegen und sogar für ein Abzeichen trainieren. „Unsere zwölf hoch motivierten Trainer unterstützen sie dabei, ihre ganz eigenen Ziele zu erreichen und daran Freude zu haben", sagt Wahnschaffe. „Es ist toll, mit wie viel Freude sie mit den Kindern und Jugendlichen schwimmen und den Kontakt zu ihnen pflegen."Gerade auch viele Eltern, so die Abteilungleiterin, seien sehr dankbar für das Engagement des Vereins. „Wir verschaffen den Eltern etwas ,freie Zeit‘. Etwas, was viele von ihnen dankbar annehmen."

doc6wgstjjxgq8ljpc27v0

Gelungene Überraschung: Luisa Wahnschaffe, Abteilungsleiterin HandicapSchwimmen des VfL Grasdorf, nimmt aus den Händen von Marc Genius von der Dr. Ing. Horst & Lisa Otto Stiftung einen Scheck über 10.000 Euro entgegen.

Quelle: Foto: Thomas Breyer

Von Ralf Schunk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xzxoo0v5bd4fq2lkb9
Schüler der AES rappen und slammen über Demokratie

Fotostrecke Laatzen: Schüler der AES rappen und slammen über Demokratie