Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Grundschule feiert buntes Sommerfest

Ingeln-Oesselse Grundschule feiert buntes Sommerfest

Mit einem munteren Sommerfest haben gestern Nachmittag in Ingeln-Oesselse über 200 Grundschüler mit ihren Angehörigen und Lehrern das bevorstehende Schuljahresende gefeiert.

Voriger Artikel
Sprachlernklasse kommuniziert mit der Kamera
Nächster Artikel
Oberschule verabschiedet ihre Absolventen

Mit einem märchenhaften Theaterstück und allerlei Spielaktionen, darunter Luftballonrasieren, feiern Kinder und Eltern der Grundschule Ingeln-Oesselse am Donnerstag ein munteres Sommerfest.

Quelle: Torsten Lippelt

Ingeln-Oesselse. Zur Vielzahl der Aktivitäten gehörten ein Aktionsparcours mit Luftballons rasieren, Eierlaufen und Sackhüpfen, Dosenwerfen, Torwandschießen und Korbball, Schatzsuche und Bobbycar-Rennen. Zur Belohnung gab es für alle acht gesammelte Teilnahmestempel dann ein leckeres Eis.

Begonnen hatte das Fest mit der Aufführung der Theater-AG. Bei dem Stück "Wer ist der Stärkste im Land?" ging es um einen selbstgefälligen Wolf fröhlich durch alle Märchen – und so stand Rotkäppchen mit den sieben Zwergen ebenso auf der Bühne, wie die bekannten drei kleinen Schweinchen. "Wir haben das Stück ein halbes Jahr lang mit den Drittklässlern eingeübt", erklärte Lehrerin Johanna Zimmermann, die dabei von ihrer Kollegin Annette Bönsch unterstützt worden war. "Es ist toll, was der Grundschul-Förderverein mit dem Kollegium und weiteren mithelfenden Eltern so alles auf die Beine gestellt hat heute", sagte Rektor Tobias Ahlswehde beeindruckt vom abwechslungsreichen Programm. "Ich glaube, wir haben gar nicht genügend Zeit, das alles angemessen auszukosten."

doc6q6xcaxobth1bbl8t4i5

Fotostrecke Laatzen: Grundschule feiert buntes Sommerfest

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sn6xlojv6bazd48df0
Grasdorferin berichtet über Wiederaufbau in Nepal

Fotostrecke Laatzen: Grasdorferin berichtet über Wiederaufbau in Nepal