Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Handfester Streit im Obdachlosenheim

Rethen Handfester Streit im Obdachlosenheim

In der Rethener Obdachlosenunterkunft an der Hildesheimer Straße ist ein Bewohner nach einem Streit mit einem Messer angegangen worden. Der Mann kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Voriger Artikel
Sportstars golfen für Kinderträume
Nächster Artikel
Die Stadt kauft Wohnungen

In der Rethener Obdachlosenunterkunft ist ein Streit eskaliert.

Quelle: Symbolbild

Laatzen. Eskaliert war der Streit am Sonnabend gegen 20.30 Uhr. Ein 36-jähriger Bewohner und seine 20-jährige Lebensgefährtin hatten deren 21-jährigen Bruder zu Gast. Es wurde Alkohol getrunken, bald kam es zur Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Der 21-Jährige schlug dabei mit einer Flasche auf den Kopf des 36-Jährigen, ergriff dann ein Messer und stach damit in die Brust seines Opfers. Daraufhin floh der 21-Jährige.

Die Heimleitung verständigte kurz danach den Notruf. Der 36-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Angesichts der nur oberflächlichen Verletzungen wurde er auf eigenen Wunsch bald wieder entlassen. Die Polizei traf den Tatverdächtigen, der keinen festen Wohnsitz hat, in einer Wohnung in Hannover an und nahm in vorübergehend fest. Inzwischen ist er auf freiem Fuß.

Ein Zusammenhang mit den in dem gleichen Gebäudekomplex untergebrachten Flüchtlingen besteht nach Polizeiangaben nicht.

Der Fall ruft Erinnerungen an einen Angriff im November 2014 wach, der allerdings weitaus schwerer wog. Damals war ein Obdachloser nach einem Streit von einem 20-Jährigen lebensgefährlich verletzt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6slrfnjhzhi1fwmmzl5g
Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser

Fotostrecke Laatzen: Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser