Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Innenminister ehrt Brandschutzfirma Lange

Rethen Innenminister ehrt Brandschutzfirma Lange

Das Land Niedersachsen hat die Rethener Firma Hartmut Lange Brandschutz & Zeichenservice als eines von 20 Unternehmen als "Partner der Feuerwehr" ausgezeichnet. Jährlich wird die Plakette an Betriebe verliehen, die sich in besonderer Weise als Förderer des Feuerwehrwesens hervorgetan haben.

Voriger Artikel
Chlorgas-Alarm in der Nacht im Aqualaatzium
Nächster Artikel
Im Doppeldorf gehen die Geister um

Hartmut Lange (Fünfter v. l.) nimmt die Plakette "Partner der Feuerwehr" von Innenminister Boris Pistorius (rechts daneben) und LFV-Präsidenten Karl-Heinz Banse (Vierter v. l.)  entgegen. Aus Laatzen mit dabei sind auch Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald (von links) und Bürgermeister Jürgen Köhne.

Quelle: Senft

Rethen. Überreicht wurde die Auszeichnung in der vergangenen Woche von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbands Karl-Heinz Banse.  Die ausgezeichneten Unternehmen haben sich nicht nur dadurch hervorgetan, dass sie Feuerwehrangehörige beschäftigen, sondern ihnen auch problemlos die Erfüllung ihrer Aufgabe ermöglichen.

Bei der Rethener Firma Lange ist das der Fall - allein schon aufgrund der besonderen Verbundenheit von Firmenchef Hartmut Lange mit der Feuerwehr: Der 65-Jährige ist seit 48 Jahren selbst Mitglied der Feuerwehr Rethen und war dort acht Jahre lang Ortsbrandmeister. "Er stellt seine Mitarbeiter vollkommen unproblematisch frei", lobt Laatzens Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald das Engagement. Außerdem biete er regelmäßig Materialien und Geräte für Übungen der Feuerwehr aus.

„Der allergrößte Teil der Feuerwehrleute ist ehrenamtlich tätig. Bei ihren landesweiten Einsätzen müssen sie Ehrenamt, Familie und Beruf unter einen Hut bringen. Vor allem im Berufsalltag ist das nicht immer so einfach", sagte Pistorius bei der Feuerstunde im Gästehaus der Landesregierung. Das Brandschutzgesetz gebe den Feuerwehrleuten zwar das formelle Recht, ihren Arbeitsplatz für Einsätze zu verlassen. "Das Gesetz nützt aber wenig, wenn es einige Unternehmen und Arbeitgeber gibt, die ihre Belegschaft aus verschiedensten Gründen nicht für den Einsatzdienst freistellen."

"Wir freuen uns über die Auszeicfhnung und sind stolz darauf, sie bekommen zu haben", sagte Lange nach der Preisverleihung. Dass er seine Mitarbeiter freistelle, sei für ihn eine Selbstverständlichkeit. "Ich weiß, dass die Feuerwehr nicht immer alle Leute bekommen, die sie braucht, weil sie nicht freigestellt werden." Aktuell seien sieben Mitarbeiter aktiv Mitglieder von verschiedenen Feuerwehren, darunter drei aus Ingeln-Oesselse.

Die Förderplakette wurde 1999 durch den LFV und dem Land gestiftet. Jährlich werden bis zu 22 Unternehmen und Institutionen damit ausgezeichnet, davon sechs an den LFV-Bezirk Hannover. Im Jahr 2013 erhielt bereits die Laatzener Firma CG Chemikalien die Auszeichnung.

Von Johannes Dorndorf und Carolin Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgftqvwwqpm4nsz6y7
Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung

Fotostrecke Laatzen: Mieter kämpft gegen Schimmel in der Wohnung