Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hemminger erradeln über 100.000 Kilometer

Laatzen/Hemmingen/Pattensen Hemminger erradeln über 100.000 Kilometer

Drei Wochen lang haben alle 21 Kommunen der Region beim Stadtradeln teilgenommen. Radler in Laatzen und Hemmingen waren besonders intensiv dabei: In keiner Stadt hatten die einzelnen Teilnehmer mehr Kilometer auf dem Tacho als in Laatzen. Hemmingen glänzte durch besonders breite Teilnahme.

Voriger Artikel
Feueralarm in der Uni-Bibliothek
Nächster Artikel
Gestaltung der Passage ist (so gut wie) fertig

Pech beim Auftakt fürs Stadtradeln: Bei der Sternfahrt nach Hannover Ende Mai, an der auch Teilnehmer aus Pattensen dabei waren, regnete es.

Quelle: Tobias Lehmann

Laatzen/Hemmingen/Pattensen. Es ist eigentlich nur eine symbolischer Wettbewerb, zu dem das kommunale Netzwerk Klimabündnis im Frühjahr aufgerufen hatte: Beim Stadtradeln geht es darum, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, vom Auto aufs Fahrrad umzusteigen. Sieger wird, wer am meisten auf diese Weise registrierte Kilometer auf den Tacho zu erlangen.

In einigen Städten war der Ehrgeiz besonders groß. Unter den 21 Regionkommunen, die vom 29. Mai bis 18. Juni mitgemacht haben, stechen einige besonders heraus - unter ihnen Hemmingen. Die Stadt kam im Ranking der fahrradaktivsten Kommunen, die also die höchste Kilometerzahl pro Einwohner verzeichnen, auf Platz 2 hinter Wennigsen. Durchschnittlich 5,5 Kilometern pro Kopf wurden in Hemmingen erradelt. Pattensen liegt in dieser Rangliste auf dem 7. Platz (2,1 Kilometer pro Einwohner), Laatzen sogar nur auf dem 20. Rang (0,6 Kilometer).

Das drückt sich auch in absoluten Zahlen aus: Zwar hat die Stadt Hannover mit 416.000 Kilometern regionsweit die Nase vorn. Das viel kleinere Hemmingen kommt mit 103.000 Kilometer allerdings ebenfalls auf einen extrem hohen Wert - regionsweit bedeutet das Platz 4. In Pattensen wurden 29.600 Kilometer erradelt, in Laatzen 25.400 (Platz 16).

Die schlechten Laatzener Platzierungen hängen mit der geringen Teilnehmerzahl zusammen. Machten in Hemmingen 470 Menschen beim Stadtradeln mit, waren es in Laatzen gerade einmal 59 (Pattensen: 96). Die haben allerdings dafür umso mehr in die Pedale getreten: In keiner Stadt der Region Hannover kamen die einzelnen Fahrer auf einen höheren individuelle Zahl gefahrener Kilometer - nämlich durchschnittlich 431. Hauptverantwortlich waren dafür die Mitglieder des Stahlradvereins, die pro Kopf sogar 615 Kilometer zurücklegten - das entspricht rund 30 Kilometern pro Tag. Der Fahrradclub ADFC kam mit 522 Kilometer pro Teilnehmer ebenfalls auf einen Spitzenwert.

 "Wir sind mit unseren 12.900 Kilometern einmal die Strecke des Erdurchmessers gefahren", sagt Teamleiter Nico Radike." Damit habe der Klub sein Ergebnis von 2015 um knapp 2000 Kilometer toppen können - trotz geringerer Teilnehmerzahl von diesmal 21. "Wir haben uns gegenseitig anspornt - da sieht man mal, was man leisten kann", ergänzt Radeke. Zusammengekommen sei das Ergebnis mit Trainings- und Freizeitfahrten, einige seien aber auch beim Arbeitsweg vom Auto aufs Rad umgestiegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot