Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Hort zieht erst später ins TSV-Vereinsheim

Ingeln-Oesselse Hort zieht erst später ins TSV-Vereinsheim

Der geplante Einzug eines Hortes in die obere Etage des Vereinsheims des TSV Ingeln-Oesselse wird verschoben. Nach Auskunft der Stadt Laatzen sind die notwendigen Umbauarbeiten umfassender als angenommen.

Voriger Artikel
Stadt setzt sich für Eisbus und Indoor-Park ein
Nächster Artikel
Fußweg zur Grundschule hat jetzt einen Namen

Der Ausbau für die Einrichtung eines Hortes im Vereinsheim des TSV Ingeln-Oesselse dauert länger als geplant. Nach derzeitigem Stand werden die Räume erst zum Ende des Jahres fertig.

Quelle: Daniel Junker

Ingeln-Oesselse. "Die Fertigstellung des Hortes zum 1. August ist nicht realisierbar", teilte Stadtrat Axel Grüning jetzt dem Ortsrat Ingeln-Oesselse mit. Die Räume seien wohl erst zum Jahresende bezugsfertig, die Betreuung der Kinder aber in der Zwischenzeit gewährleistet. "20 Kinder werden bis dahin in der Grundschule betreut, zehn Kinder am Barmklagesweg und 15 im Jugendraum Alte Penne", so Grüning. "Wir haben trotz der Verschiebung keine Unterversorgung." Die betroffenen Eltern sollen in diesen Tagen informiert werden.

Den Hort im TSV-Heim soll es nur temporär geben. In einigen Jahren, so der Plan, werden die Kinder komplett an der Grundschule betreut. In einem gemeinsamen Antrag forderten SPD und CDU die Stadtverwaltung am Montagabend offiziell auf, die Hortbetreuung bei einer baulichen Erweiterung der Grundschule planungs- und kostentechnisch zu berücksichtigen. Hortplätze sollen so langfristig gesichert an einem Standort angeboten werden.

Der Antrag sieht zudem vor, bei der weiteren Planungen auch den Seniorentreff zu berücksichtigen. Die einstige Übergangslösung in Containern auf dem Gelände sei inzwischen zu einer Dauerlösung geworden, sagte Michael Riedel (SPD). Bei einer Erweiterung der Schule müsse es hier eine Lösung geben. "Die Senioren sollen weiterhin einen Treffpunkt haben, und wir dürfen Jung nicht gegen Alt ausspielen." 

Zudem sieht der Antrag vor, die angestrebte Umwandlung der Grundschule zur Offenen Ganztagsschule bei der weiteren Planung zu berücksichtigen. Diesen Punkt hatte die CDU dem bereits bestehenden Antrag der SPD hinzugefügt. Das Papier wurde am Montag einstimmig beschlossen.

Wie Stadtrat Axel Grüning betonte, greife das Gremium damit bereits bestehende "hausinterne Überlegungen" der Verwaltung auf: "Auch wir wollen bei einer Erweiterung der Grundschule den Seniorentreff und auch das Ganztagsangebot berücksichtigen, sofern sich die Schule dafür entscheidet."

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sk73ehdosi1im7flhd4
Drohen Überkapazitäten bei Flüchtlingsheimen?

Fotostrecke Laatzen: Drohen Überkapazitäten bei Flüchtlingsheimen?