Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Im Dach des Flebbehofs klafft ein großes Loch

Alt-Laatzen Im Dach des Flebbehofs klafft ein großes Loch

Seit Wochen klafft ein großes Loch im Dach des denkmalgeschützten Flebbehofs in Alt-Laatzen. Die BI Alter Markt befürchtet nun, dass die Immobilie Schaden nimmt. Der Bauträger Meravis kündigt an, das Dach in Kürze abzudichten - und gibt bekannt, dass man mit einem Investor im Gespräch sei.

Voriger Artikel
Kanzlerin dankt auch Laatzener Flüchtingshelfern
Nächster Artikel
Ernesto Nebot bleibt SPD-Fraktionschef

Im Dach des denkmalgeschützten Stallgebäudes am Flebbehof klafft ein großes Loch.

Quelle: Dorndorf

Alt-Laatzen. Nach Beobachtungen der Bürgerinitiative (BI) Alter Markt ist das Loch im sogenannten Stallfach des Fachwerkgebäudes bereits im Juli entstanden. Kurz unterhalb des Giebels fehlen mehrere Reihen von Dachpfannen. "Es kann noch mehr Regen und Feuchtigkeit in die Scheune eindringen und das Gebäude weiter zerstören", heißt es in einer Erklärung der BI - und befürchtet, dass der Besitzer Meravis das Gebäude absichtlich verrotten lässt.

Das Unternehmen kündigt an, dass die Stelle in Kürze abgedichtet werden soll. "Sobald das Wetter es zulässt, wird das Dach provisorisch repariert", sagt Ulrich Bauer, Vertriebsleiter des Bauträgers Meravis. Eigentlich habe man dies bereits am Mittwoch machen wollen. "Aber es waren solche Winde angekündigt, dass die Arbeiten mit dem Hubsteiger, den man dazu braucht, nicht ausgeführt werden konnten."

Bauer versichert, dass Meravis am Erhalt des Gebäudes selbst ein Interesse habe. "Wir sind in enger Zusammenarbeit mit der Stadt mit einem möglichen Investor in Gespräch" - da spiele der Zustand der Immobilie eine wichtige Rolle. Und der sei trotz der fehlenden Dachpfannen nicht schlechter als vor knapp zwei Jahren, als man sich zum Kauf entschloss. "Wir waren erst am 6. Oktober zu einer Ortsbesichtigung dort." Es gebe keine konstruktiven Schäden am Dach, beteuert Bauer.

Die Stadtverwaltung schätzt die Situation ähnlich ein. "Ein Schaden kann vermieden werden, indem das Loch geschlossen wird. Bereits durchnässte Stellen trocknen dann gegebenenfalls von allein", sagt Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Die Ursache stehe nicht fest. "Aber wahrscheinlich ist ein Ast des benachbarten Baums auf das Dach gefallen", sagt Brinkmann. Die kranken Bäume dort sollen gefällt werden.

Die Bürgerinitiative fordert unterdessen die Stadt auf, eine Erhaltungssatzung für den Bereich des Flebbehofs zu beschließen. "Nur damit kann eine Kommune Quartiere und Stadtteile vor ungewollten Veränderungen oder Abbruch schützen", heißt es in einer Erklärung der BI. Die Verwaltung verfolgt eine andere Strategie: "Es wäre sinnvoll, ein weiter gefasstes Entwicklungskonzept für den Ortskern zu erarbeiten, in dem Nutzungen und auch der baulichen Strukturen thematisiert werden", heißt es im Rathaus. Dies könne im Prozess der Quartiersentwicklung in Alt-Laatzen aufgegriffen werden.

Meravis plant, auf dem Hofgelände einschließlich des ehemaligen Baubetriebshofs ein Wohngebiet zu entwickeln. Im Zentrum steht der Denkmalgeschützte Flebbehof, der eine öffentlichkeitsrelevante Nutzung erfahren soll. Das Konzept des Investors, mit dem man zurzeit verhandle, entsprechende diesem Ziel, heißt es bei Meravis.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt