Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neues Baugebiet an der B6 geplant

Gleidingen/Rethen Neues Baugebiet an der B6 geplant

Die Stadt Laatzen will den Lückenschluss zwischen Rethen und Gleidingen: Im nächsten Jahr soll ein neues Baugebiet auf den Feldern entlang der Bundesstraße 6 auf den Weg gebracht werden. Entstehen könnten dort bis zu 150 Wohneinheiten.

Voriger Artikel
Gasgeruch: Haus an der Hildesheimer evakuiert
Nächster Artikel
Nicht überall darf geböllert werden

Das Feld im Dreieck zwischen Triftstraße und Bundesstraße 6 in Gleidingen soll im ersten Bauabschritt bebaut werden.

Quelle: Dorndorf

Gleidingen/Rethen. Über die Bebauung der Fläche wird schon seit längerem spekuliert - nun scheint der Plan Realität zu werden. Nach Auskunft der Stadtverwaltung hat ein Investor im November das Feld im südlichen Bereich des geplanten Baugebiets erworben. Es wäre der erste von zwei Bauabschnitten, in denen nach Schätzung von Stadtbaurat Albrecht Dürr 100 bis 150 Wohneinheiten entstehen könnten. Im Gespräch seien vor allem freistehende Einfamilienhäuser, aber auch Reihenhäuser und möglicherweise einige wenige Mehrfamilienhäuser.

Einen fertigen Entwurf für das neue Baugebiet gibt es noch nicht. "Wir sind in Gesprächen - und möglicherweise führen diese dazu, dass wir im Frühjahr einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan beschließen lassen können", sagt Stadtsprecher Matthias Brinkmann zurückhaltend. Dies muss der Rat entscheiden. Wie es danach zeitlich weitergeht, darauf legt sich die Stadt noch nicht fest. Üblicherweise dauern solche Bebauungsplanverfahren allerdings mehrere Monate, so dass mit einem Baubeginn frühestens 2017 zu rechnen ist.

Wer die Fläche gekauft hat, gibt die Stadt ebenfalls nicht bekannt. Es handle sich aber um einen privaten Investor, sagt Dürr. Erschlossen werden könnte der erste Bauabschnitt von Gleidingen aus. Sollte auch die übrige Fläche auf Rethener Seite entwickelt werden, würde dies voraussichtlich von der Braunschweiger Straße aus geschehen.

Der Lückenschluss bietet für Gleidingen mehrere Vorteile: Sind erst einmal beide Bauabschnitte erschlossen, gäbe es außer der Hildesheimer Straße erstmals eine zweite Direktverbindung zwischen den Ortsteilen - eine Option, die vor dem Hintergrund der geplanten zentralen Feuerwache für beide Ortsteile wichtig ist. Außerdem würde Gleidingen Einwohner gewinnen. Dies erhöht die Chance darauf, dass der Ortsteil für die Ansiedlung eines Vollversorgers - also eines Supermarkts mit größerem Sortiment - attraktiv wird.

doc6nqgwfh3z0p1dbfznjs6

Das Feld im Dreieck zwischen Triftstraße und Bundesstraße 6 in Gleidingen soll im ersten Bauabschritt bebaut werden.

Quelle: Dorndorf

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot