Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Das Alt-Oesselse wird zur Insel

Oesselse Das Alt-Oesselse wird zur Insel

Die seit einiger Zeit geschlossene Gaststätte Alt-Oesselse hat einen neuen Pächter: Am 1. März eröffnet der Gastronom Guglielmo Scala dort zusammen mit Freunden das italienische Restaurant L Isola. Darüber hinaus will der gebürtige Sizilianer einen Pizza-Bringdienst anbieten.

Voriger Artikel
SPD nominiert Ernesto Nebot für die Regionswahl
Nächster Artikel
Kommt der Hort ins TSV-Klubhaus?

Sergio Mulé (von links), Patrizia Bafumi und Guglielmo Scala eröffnen am 1. März das Restaurant "L Isola" in den Räumen der früheren Gaststätte Alt-Oesselse.

Quelle: Daniel Junker

Oesselse. Noch steht der Name Alt-Oesselse am Gebäude, künftig soll das Restaurant an der Dorfbunnenstraße aber "L'Isola" (Die Insel) heißen. "Der Name lag nahe, weil Sergio und ich von einer Insel kommen", sagt Guglielmo Scala, der die Gaststätte gepachtet hat und zusammen mit seinem Freund Sergio Mulé betreiben will. Beide sind auf Sizilien geboren, Scala lebt aber schon seit 1970 in Deutschland. Mulé zog vor eineinhalb Jahren nach Hannover.

Erst Ende Januar hatte sich Scala dafür entschieden, die Räume zu übernehmen. "Ich habe im Alt-Oesselse im vergangenen Jahr mal einen Monat in der Küche ausgeholfen." So sei der Kontakt mit dem Hausbesitzer zustande gekommen. "Er hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, das Restaurant zu betreiben", berichtet der 50-Jährige. Also habe er seinen Freund Sergio angerufen. "Ich habe gesagt: Sergio, wenn ich das Restaurant übernehme, dann musst Du mir helfen." Weitere Freunde und Familienmitglieder wollen die beiden unterstützen.

Die Gastronomie sei in seiner Familie tief verwurzelt, berichtet Scala. Zwar habe er zunächst Zimmermann gelernt, sein Traumberuf war das aber nicht. "Ich habe schon als Kind für die Familie gekocht. Als meine Eltern von der Arbeit nach Hause kamen, stand das Essen schon auf dem Tisch." Das Kochen habe Scala von seiner Mutter gelernt, "und sie hat die Rezepte schon von ihrer Mutter übernommen."

Ihren Schwerpunkt legen die Gastronomen auf Pizza und Nudelgerichte. Den Pizzaofen haben die Gastronomen in der vergangenen Woche eingebaut, am Dienstag kam die Teigmaschine. "Sergio macht sehr gute Pizza, unsere Nudeln stellen wir selbst her." Dazu kommt eine kleine Monatskarte, deren Speisen sich nach der Saison richten sollen. Spezialitäten aus Sizilien nach Rezepten seiner Vorfahren will er ebenfalls in die Karte integrieren.

Im Sommer will Scala auch den Biergarten öffnen. "Ich schmeiße dann bestimmt auch mal den Grill an", sagt der 50-Jährige lachend. Den Gastraum will Scala auch jüngeren Besuchern zur Verfügung stellen. Für den 5. März sei bereits eine Disco für Jugendliche geplant. Gleichzeitig wollen Scala und Mulé einen Pizzabringdienst anbieten.

In den vergangenen Jahren war Scala unter anderem im "Toscanini" in der Südstadt, im "Da Lello" am Aegi und im "Gallo Nero" in Groß-Buchholz in der Küche tätig. Auch sein Freund Sergio Mulé arbeitete in mehreren hannoverschen Restaurants.

Die beiden wollen ihre Insel montags bis sonnabends von 17 bis 22.30 Uhr öffnen, sonntags von 11.30 bis 22 Uhr.

Die öffentliche und offizielle Eröffnung beginnt am Dienstag, 1. März, um 18 Uhr.

doc6ol8lcbu2jp1dfxctks8

Guglielmo Scala (links) und Sergio Mulé rücken den Pizzaofen in der Küche ihres Restaurants "L Isola" an der Dorfbrunnenstraße in Oesselse zurecht.

Quelle: Daniel Junker

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sn6xlojv6bazd48df0
Grasdorferin berichtet über Wiederaufbau in Nepal

Fotostrecke Laatzen: Grasdorferin berichtet über Wiederaufbau in Nepal