Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
"Welche Verkehrsprojekte sind am dringendsten?"

Der Kandidaten-Check "Welche Verkehrsprojekte sind am dringendsten?"

Welche Positionen beziehen Parteien und Wählergruppen vor der Kommunalwahl zu Themen, die die Stadt bewegen? Die Leine-Nachrichten fragen nach. Heute: "Welche (Straßen-) Verkehrsprojekte sind am dringlichsten?"

Voriger Artikel
Übung: Feuerwehr richtet Ölsperre auf Leine ein
Nächster Artikel
"Schulen: Was tun gegen den Sanierungsstau?"
Quelle: dpa

Ernesto Nebot, SPD: "Dort, wo die Bürgerinnen und Bürger einer Gefährdung ausgesetzt sind."

David Novak, CDU: "Straßen, Geh- und Radwege müssen frühzeitig ausgebessert werden; nicht erst, wenn sie kaputt sind. Hinweisen aus der Bevölkerung sofort nachkommen. Bedeutende Verkehrsprojekte sind Radschnellwege, bessere Übergänge von der S- zur Straßenbahn, Direktverbindungen von/nach Ingeln-Oesselse zur 1 und 2 sowie der Rückbau der Section Control auf der B6."

Mathias Krüger, Grüne: "Straßen und Wege für PKWs und Fußgänger sind im Grunde gut ausgebaut. Oft mangelhafte Radwege gefährden die RadfahrerInnen; durch neue Verbindungen könnte Rad fahren attraktiver werden – 40 Prozent der Laatzener Haushalte haben keinen PKW. Bei baulichen Veränderungen ist stärkere Rücksichtnahme auf den Radverkehr notwendig. "

Tobias Münker, FDP: "Die Prioritäten wird man im Rathaus am besten kennen. Ein Rückbau funktionsfähiger Straßen gehört definitiv nicht dazu."

Jessica Kaußen, Linke: "Die Stadt Laatzen benötigt dringend ein Gesamtwegekonzept. Dafür setzt sich die LINKE ein."

Michael Kleen, GFW: "Der Ausbau der Radwege und die Koppelung der Radwege mit dem öffentlichen Nahverkehr."

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6waojjx62et17wzez66e
Gemeinde und Angehörige trauern um Pastor Hannes

Fotostrecke Laatzen: Gemeinde und Angehörige trauern um Pastor Hannes