Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kinderforscher: Bruchriede-Qualität wird besser

Laatzen Kinderforscher: Bruchriede-Qualität wird besser

Beim Ferienpass feiert die Stadt Laatzen in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Seit 25 Jahren treffen sich Kinder im Rahmen des Ferienpasses zur Gewässeruntersuchung. Diesmal forschten zehn junge Teilnehmer an der städtischen Kanalisation, in der Autowaschanlage, an der Leine und der Bruchriede.

Voriger Artikel
Nässe, Trockenheit und Hitze setzen Erdbeeren zu
Nächster Artikel
Flüchtlingswohnheime sollen WLAN bekommen

Die Ferienpasskinder machen bei der 25. Auflage der Gewässeruntersuchung mit. Mit dabei sind diesmal auch Umweltschutztechniker Sven Achtermann (hintere Reihe, von links), der frühere Jugendpfleger Thomas Schrader, Bürgermeister Jürgen Köhne und Maren Prostka.

Quelle: Stadt Laatzen

Laatzen. Mit dem Rad machten sich die Jungen und Mädchen auf den Weg und nahmen drei Wasserproben. Eine stammt aus einem Regenwasserkanal, eine aus der Mitte der Leine und eine aus der Bruchriede. Am Ende wurden sie auf den PH-Wert, die Härte und die Leitfähigkeit getestet.

Eine besondere Herausforderung war es, Tiere für die Untersuchung nach dem Tier-Index aus der Bruchriede zu sammeln. Die Kinder stiegen dafür mit Keschern und Gläsern in den Bachlauf. Trocken geblieben ist dabei keiner: Nach dem Ende der Aktion waren zahlreiche Hosen nass, die Gummistiefel standen bei allen randvoll mit Wasser. "Das gehört zum echten Forschen dazu", waren sich die Kinder einig. Und auch das Ergebnis stimmte: Die jungen Forscher konnten stolz unter anderen Blutegel, Bachflohkrebse und Posthornschnecken vorweisen. Alle Tiere wurden klassifiziert und am Ende stand das Ergebnis fest: Die Bruchriede hat die Güteklasse II.

Sven Achtermann, Leiter des Teams Grünflächen, ist seit Anfang an bei dieser Ferienpassaktion dabei. „Im Laufe der Jahre ist eine deutliche Verbesserung der Wasserqualität zu beobachten“, sagt der Umwelttechniker. „Auch nach 25 Jahren macht diese Aktion immer noch großen Spaß und hat nichts an Aktualität verloren.“

doc6qeiflxgpiv18hn8c58k

Bei der Suche nach den Wassertieren blieb keiner der jungen Forscherinnen und Forscher trocken.

Quelle: Stadt Laatzen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot