Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kiosk darf keine Fahrkarten mehr verkaufen

Laatzen Kiosk darf keine Fahrkarten mehr verkaufen

Stadtbahnfahrer haben in Grasdorf das Nachsehen. Bislang konnten sie an einem Kiosk günstige Sammeltickets kaufen. Einen Vertrag mit dem neuen Besitzer hat die Üstra jedoch abgelehnt.

Voriger Artikel
Mit 100 Dias durch Rethens Geschichte
Nächster Artikel
Hoffest lockt Hunderte nach Gleidingen

In Grasdorf können Kunden keine Sammeltickets mehr für die Üstra kaufen. Statt 2,91 Euro müssen sie nun im Einzelkauf am Ticketautomaten 3,30 Euro für eine Fahrkarte nach Hannover zahlen.

Quelle: Zerm

Grasdorf. "Meine Kunden sind enttäuscht und beklagen sich jeden Tag bei mir", sagt Ahat Amer Mahmoud. Zum 1. Juli hat er den Kiosk nahe der Straßenbahnhaltestelle "Neuer Schlag" an der Hildesheimer Straße in Grasdorf übernommen. Dort wollte er wie seine Vorgänger weiter Sammeltickets für die Stadtbahn verkaufen. "Ich habe dafür einen Antrag bei der Üstra gestellt", erzählt der Kioskbetreiber, doch diese habe abgelehnt. Auch eine Liste mit Unterschriften von Kunden habe nichts bewirkt. "In einem Schreiben teilte mir die Üstra mit, dass Kunden den Ticketautomaten direkt gegenüber an der Haltestelle nutzen können", berichtet Ahat Amer Mahmoud.

Doch dort gibt es nur teurere Einzeltickets. Im Sammelticket mit sechs Fahrscheinen kostet eine Zwei-Zonen-Fahrt bis nach Hannover 2,91 Euro. Im Einzelverkauf am Automaten an der Haltestelle zahlen Kunden demgegenüber 3,30 Euro.

"Alle Grasdorfer Bürger sind enttäuscht", sagt ein empörter Kunde aus dem Ortsteil. Denn nun gebe es in Grasdorf keine Möglichkeit mehr, die günstigen Sammeltickets zu kaufen. "Die nächste Verkaufsstelle ist im Leine-Center." Und wer dort nicht hinlaufen oder mit Rad oder Auto fahren kann, muss sich sogar noch ein zusätzliches Üstraticket kaufen.

"Wir haben den Antrag des Kioskbetreibers zwar zunächst abgelehnt, führen aber weiterhin Verhandlungen", sagt Üstra-Pressesprecher Udo Iwannek und betont: "Wir wollen auch künftig in Grasdorf Sammeltickets anbieten." Zwar sinke die Nachfrage  ("Nur sechs Prozent unserer Kunden nutzen noch Sammeltickets"), doch darunter seien viele ältere Menschen und für diese sei die nächste Verkaufsstelle im Leine-Center zu weit entfernt.

Die Üstra prüfe zurzeit auch noch andere mögliche Standorte für den Fahrkartenverkauf in Grasdorf, so Iwannek: "Wir wollen zügig eine Lösung finden. Sicher noch in diesem Jahr."

doc6meql79fiwinp1ss4xd

Der neue Inhaber des Kiosk an der Haltestelle Neuer Schlag, Ahat Amer Mahmoud, würde gern weiter Üstra-Tickets verkaufen. Die Üstra hat jedoch abgelehnt.

Quelle: Zerm
doc6meqlqqiau0ezg854xh

Seit rund zehn Jahren konnten Kunden am Kiosk an der Haltestelle Neuer Schlag in Grasdorf Üstra-Sammeltickets kaufen. Nach einem Inhaberwechsel im Juli hat den Üstra den weiteren Fahrkartenverkauf nun abgelehnt.

Quelle: Zerm

Von Stephanie Zerm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender