Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Künstler öffnen ihre Schatzkisten

Rethen Künstler öffnen ihre Schatzkisten

Eine neue Ausstellung ist seit Sonntag beim Kunstkreis in Rethen zu sehen. Unter dem Titel "Schatzkisten" zeigen 16 Mitglieder des Vereins ihre Arbeiten in der Kunstkreis-Galerie an der Hildesheimer Straße.

Voriger Artikel
Flüchtlingskinder lernen ihre Rechte kennen
Nächster Artikel
RRP aufgelöst - Ratsherr wechselt zur GFW

Die Ausstellung mit Arbeiten von Mitgliedern des Laatzener Kunstkreises ist bis Dienstag, 2. August, zu sehen.

Quelle: Daniel Junker

Rethen. "Unsere Schätze sind unsere Mitglieder", sagte die Vorsitzende Monika Gorbuschin bei der Eröffnung der Ausstellung am Sonntag. "Ohne sie gäbe es in diesen Räumen keine Ausstellungen." Die Schau mit den Arbeiten der Mitglieder zeige die Vielfalt der Techniken und Themen, mit denen sich die Teilnehmer in den Malgruppen beschäftigten. Die treffen sich mehrmals in der Woche - mal frei, mal unter Anleitung eines Künstlers mehrmals.

Bei der neuen Ausstellung wird die Vielfalt deutlich, die die Mitglieder mit ihren Arbeiten an den Tag legen. Von der gegenständlichen Malerei mit Tieren, Menschen, Landschaften und Städtebildern bis zur abstrakten Kunst ist alles dabei. In der Galerie sind unter anderem ausdrucksstarke Aquarelle und farbenprächtige Acrylgemälde zu sehen.

Im Rahmen der Ausstellung übergab Gorbuschin zudem den Publikumspreis für den diesjährigen Laatzener Kunstpreis in Form eins Einkaufsgutscheins für das Leine-Center in Höhe von 100 Euro. Er geht an Lucia Ernst aus Algermissen. Sie hatte sich an der Abstimmung beteiligt und wurde aus etwa 350 Teilnehmern als Gewinnerin ausgelost. "Wir wollen das Publikum mitentscheiden lassen", sagte Gorbuschin. Auf diese Weise würden die Besucher aufgefordert, sich eigene Gedanken über die Kunst zu machen und sich die Bilder bei der Ausstellung im Leine-Center näher anzusehen.

Die Ausstellung ist bis Dienstag, 2. August, in der Kunstkreis-Galerie, Hildesheimer Straße 368, zu sehen. Sie ist montags von 15 bis 17 Uhr, mittwochs von 10.30 bis 15 Uhr und sonnabends von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

Unter anderem sind diese drei Künstler an der Ausstellung beteiligt:

Sieglinde Erxleben ist seit mehr als 30 Jahren Mitglied des Kunstkreises. "Ich habe als Kind schon immer gemalt", sagt die 79-Jährige. Thematisch sei sie nicht festgelegt. "Ich male eigentlich alles, was Farbe hat." Die abstrakten Werke, die sie bei der Ausstellung zeigt, seien in diesem Jahr entstanden. "Es sind die ersten, die ich in dieser Art gemalt habe", sagt Erxleben, die zweimal in der Woche Kurse beim Kunstkreis besucht. "Sonst male ich eigentlich immer gegenständlich."

Antje Krüger malt seit 1989 beim Kunstkreis. "Ich bin über Sieglinde Erxleben und Werner Borsum zum Kunstkreis gekommen", berichtet die 71-Jährige, die 1986 mit dem Malen begonnen hat. "Zuerst habe ich mich mit Aquarellen beschäftigt, später habe ich dann mit Acryl angefangen." Zur Malerei sei sie durch Zufall gekommen. "Ich war neu in der Stadt. Um Leute kennenzulernen habe ich dann Kurse bei der VHS besucht." Unter anderem sei ein Malkurs dabei gewesen. "Seitdem bin ich davon infiziert."

Evelyn Brosche ist erst seit knapp zwei Jahren Mitglied im Kunstkreis. "Ich habe nach Möglichkeiten zum Malen mit einem regelmäßigen Termin gesucht, außerdem wollte ich frei arbeiten, nicht in einem Kurs und ohne Lehrer", sagt die 53-Jährige, die sich ausschließlich mit der Aquarellmalerei beschäftigt und fast immer gegenständlich malt. "Die abstrakte Kunst ist nicht so mein Ding." Beim Kunstkreis könne man sich gut austauschen, "wir inspirieren uns gegenseitig." Beim gemeinsamen Arbeiten komme man schnell auf neue Ideen.

doc6qfiwbmtgcg46frg7vq

Fotostrecke Laatzen: Künstler öffnen ihre Schatzkisten

Zur Bildergalerie

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6slrfnjhzhi1fwmmzl5g
Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser

Fotostrecke Laatzen: Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser