Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kurden feiern das Newroz-Fest mit viel Musik

Rethen Kurden feiern das Newroz-Fest mit viel Musik

Kurdische Flüchtlinge haben am Dienstag erstmals zusammen mit Ehrenamtlichen im Familienzentrum ihr Neujahrsfest gefeiert. Viele Gäste kamen in farbenfrohen kurdischen Trachten oder traditionellen Pluderhosen. Organisiert hatten das Newroz-Fest die Flüchtlingssozialarbeiterinnen der Stadt Laatzen.

Voriger Artikel
Kurtz ist der dienstälteste Vereinschef in Laatzen
Nächster Artikel
Politik gefällt Idee für Wohnungsbau auf Hofstelle

Rund 100 kurdische Flüchtlinge feiern im Familienzentrum ihr Neujahrsfest.

Quelle: Stephanie Zerm

Rethen. Aus den Lautsprechern der Stereoanlage im Familienzentrum tönt laute kurdische Musik. Zahlreiche Männer und Frauen tanzen dazu im Kreis. Draußen brennen Fackelfeuer. Sie gehören ebenso zum kurdischen Newroz-Fest wie die traditionelle  farbenfrohe Kleidung der Frauen und die weiten Pluderhosen der Männer.

Die Idee, das kurdische Neujahrsfest gemeinsam zu feiern, stammt von Narmin Rashid, die einen Familientreff für Flüchtlinge leitet und die vier Flüchtlingshelferinnen der Stadt Laatzen unterstützt. "Mit dem Fest wollen wir die Flüchtlinge dabei unterstützen, sich hier etwas heimischer zu fühlen", sagte Flüchtlingssozialarbeiterin Suvar Keskin, die selbst türkische Kurdin ist.

Die meisten der Familien stammen hauptsächlich aus Syrien, dem Irak und aus Afghanistan. Die rot-weiß-grüne Flagge der Kurden mit einer Sonne in der Mitte hängt auf Papier gemalt an der Tür des Saales. In ihrer Mitte sind vier Haken gezeichnet, die die vier Staaten symbolisieren, in denen Kurden leben.

Politische Symbole gibt es nicht. Anders als bei der Newroz-Feier am Steintor in Hannover, wo die Polizei am Montag Flaggen mit verbotenen Symbolen, darunter das Antlitz des PKK-Führers Abdullah Öcalan, sicherstellte.

"Wir haben im Vorfeld darüber gesprochen und darauf geachtet, dass niemand verbotene Symbole mitbringt", sagt Keskin und betont: "Wir lassen bewusst die Politik außen vor und feiern gemeinsam das Neujahrsfest."

Dieses wird von den Kurden jedes Jahr am 21. März begangen. Newroz heißt „der neue Tag“ und symbolisiert das Ende des Winters und den Übergang zum Frühling. Gleichzeit steht das Fest aber auch für die Freiheit und Unabhängigkeit der Kurden.

doc6u5rgllvj80whzethmj

Rund 100 kurdische Flüchtlinge feiern im Familienzentrum ihr Neujahrsfest.

Quelle: Stephanie Zerm

Von Stephanie Zerm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x738tdj99j109xlm4bj
Firmen präsentieren sich im Leine-Center

Fotostrecke Laatzen: Firmen präsentieren sich im Leine-Center