Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bauverwaltung zieht in bisheriges Gesundheitsamt

Laatzen-Mitte Bauverwaltung zieht in bisheriges Gesundheitsamt

Nutzungswechsel im städtischen Bürohaus an der Gutenbergstraße in Laatzen: Die Region mit dem Fachbereich Gesundheit hat ihre drei angemieteten Etagen zum Wochenbeginn verlassen. Im Herbst soll dort die Laatzener Bauverwaltung mit 55 Mitarbeitern einziehen. Doch vorher sind noch Umbauten nötig.

Voriger Artikel
Sieben Autos aufgebrochen: Polizei warnt vor Bande
Nächster Artikel
Stadt sucht Standorte für E-Mobil-Ladestationen

Das Gesundheitsamt der Region in Laatzen ist Geschichte: Der Fachbereich übergibt seine angemieteten Etagen zum 1. Juli offiziell an die Stadt Laatzen. Diese nutzt das Bürogebäude, in dem auch Schutzsuchende untergebracht sind, künftig als Außenstelle des Rathauses. Im Herbst soll der Fachbereich 6, die Laatzener Bauverwaltung, dort mit 55 Mitarbeitern einziehen.

Quelle: Daniel Junker

Laatzen-Mitte. So müssen in den bisherigen Untersuchungsräumen die Waschbecken abgebaut, neue Fußböden verlegt und zusätzliche Wände eingezogen werden, sagt Stadtsprecher Matthias Brinkmann: "Die Räume sind noch sehr groß und nicht als Büros nutzbar." Außerdem sei die Brandmeldeanlage auf den neuesten Stand zu bringen und Telefon- und Netzwerkverbindungen für die Verwaltungsmitarbeiter einzurichten. Die Arbeiten sollen nach der für den 1. Juli geplanten Schlüsselübergabe beginnen.

Der Fachbereich Gesundheit der Region nutzte die Räume in Laatzen seit April 2014 als Ausweichstelle während der Sanierung des Standortes an der Weinstraße. Anfang der Woche kehrten die 80 Mitarbeiter nun in Hannovers Südstadt zurück.

Von den frei werdenden drei Etagen mit jeweils 1000 Quadratmetern will die Stadt vorerst nur die unteren beiden belegen: Sie wird Arbeitsstelle für den neuen Laatzener Fachbereichsleiter der Bauverwaltung Jürgen Pagels und die Teams Tiefbau, Grünflächen sowie Hochbau und Liegenschaften. Mit deren 55 Mitarbeitern ziehen auch 900 Meter Akten um. Für die Kunden ändere sich nicht viel, so der Stadtsprecher, außer dass diese für ihre vereinbarten Termine statt zum Marktplatz an die Gutenbergstraße fahren.

Der Umzug ist für den Herbst geplant. Der dann im Rathaus in der neunten und zehnten Etage frei werdende Platz, werde dringend benötigt, sagt Brinkmann. Einige Verwaltungsmitarbeiter teilen sich aus Platznot schon Schreibtische, auch mussten deshalb Besprechungsräume aufgelöst oder Teams auf verschiedene Etagen verteilt werden.

Was aus der dritten Etage im Bürogebäude an der Gutenbergstraße wird, in dem auch eine Sammelunterkunft für Schutzsuchende eingerichtet wurde, steht noch nicht fest. Dafür solle die weitere Entwicklung abgewartet werden, sagte Brinkmann: "Langfristig planen wir die Rathausnutzung."

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender