Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Hellux heißt jetzt Lunux

Laatzen-Mitte Hellux heißt jetzt Lunux

Ein Traditionsname verschwindet - zumindest als Firmenbezeichnung: Der Laatzener Leuchtenhersteller Hellux hat sich im Rahmen einer Firmenübernahme in Lunux umbenannt. Die Marke Hellux soll hingegen bestehen bleiben, gab das Unternehmen jetzt bekannt.

Voriger Artikel
In neuen Klassenräumen stehen Whiteboards
Nächster Artikel
Wahl: Grüne setzen aufs Thema Fahrradstadt

Der alte Name bleibt zwar als Marke, aber nicht mehr als Unternehmen: Aus Hellux wird Lunux.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. Hintergrund der Umbenennung ist die Übernahme des Industriebeleuchtungsspezialisten Hella Industries im Juni dieses Jahres. Nach der Zustimmung der Kartellbehörden sei der Kaufvertrag am 1. August vollzogen worden, heißt es bei Hellux. Standort der nun gemeinsamen Firma werde Laatzen sein.

Als Marke bleibt Hellux erhalten - so wie auch die Marke Hella Industries. Beide würden unter dem Lunux-Dach weitergeführt, erläuterte Unternehmenssprecherin Miriam Piecuch. Zumal Hellux eine lange Tradition hat: Die Marke wurde nach eigenen Angaben im Jahr 1891 gegründet.

Unterdessen ist auch die Zusammenführung der beiden Belegschaften geregelt. Nach Hellux-Angaben werde Laatzen Sitz und deutscher Produktionsstandort und die Hella-Produktion bis zum Jahresende nach Laatzen verlegt. "Circa 30 Mitarbeiter werden auf eigenen Wunsch von einem Vertriebs- und Entwicklungsbüro in Lippstadt aus arbeiten", heißt es in einer Mitteilung. Alle Mitarbeiter könnten ihre Arbeitsplätze behalten.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt wird Lunux im Oktober auf der Fachmesse belektro in Berlin haben. Dort würden auch aktuelle Highlights aus dem neuen Produktportfolio vorgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6slrfnjhzhi1fwmmzl5g
Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser

Fotostrecke Laatzen: Erich-Kästner-Gymnasium kürt die besten Vorleser