Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hellux setzt auf digitale Technologie

Laatzen-Mitte Hellux setzt auf digitale Technologie

Die Welt wird zunehmend digital vernetzt - das gilt auch für die Straßenbeleuchtung: Der Laatzener Leuchtenhersteller Hellux rüstet derzeit in einem Großprojekt Laternen so um, dass sie sich künftig sogar per Handy steuern lassen. Das Projekt sei das bundesweit größte seiner Art, heißt es bei Hellux.

Voriger Artikel
Elisabeth Evers macht die Gurke zum Buchthema
Nächster Artikel
Besucher haben viel Spaß beim Erlebnisgolfen

Die Straßenbeleuchtung im nordrhein-westfälischen Düren hat Hellux bereits auf die LED-Technik umgestellt. Jetzt kommt eine intelligente Steuerung hinzu - in einem Projekt, das in diesem Umfang nach Hellux-Angaben bundesweit einzigartig ist.

Quelle: Hellux

Laatzen-Mitte. Nach der Neuausrichtung im Frühjahr 2015 sieht sich das Laatzener Unternehmen derzeit wieder auf Erfolgskurs. Ein Zeichen dafür sei der Zuschlag für die Umrüstung von Straßenlaternen im nordrhein-westfälischen Düren. In der 90.000-Einwohner-Stadt hatte Hellux bereits 2012 über 6500 Leuchten auf die energiesparende LED-Technik umgestellt - und gehörte als Stadt damals zu den Pionieren.

Jetzt folgte der Zuschlag für ein sogenannte Licht Management System (LMS): Bis Juni rüstet Hellux 1500 Leuchten so um, dass sie Daten an einen zentralen Server übermitteln - so lässt sich die Anlage verwalten und steuern. "Die Helligkeit kann jederzeit auf aktuelle Anforderungen gedimmt und der Energieverbrauch kontrolliert werden", sagt Hellux-Produktmanager Waldemar Becker. Zugleich gebe das System Auskunft über den Wartungszustand. Überwachen und manuell anpassen ließen sich die Daten sogar per Smartphone.

Ähnliche Technologien werden unter dem Schlagwort "Industrie 4.0" auch in Betrieben eingesetzt. Bei der Straßenbeleuchtung ist die Technologie offenbar noch Neuland - zumindest in größerem Umfang: Die Umrüstung sei "das größte am Stück realisierte Projekt dieser Art in Deutschland" und werde vom Bundesumweltministerium gefördert, heißt es bei Hellux.

Dass das Einsparpotenzial gerade bei der Straßenbeleuchtung hoch ist, zeigen Erfahrungen, die Düren mit der LED-Umrüstung gemacht hat. Nach Angaben der Energieagentur NRW seien dadurch jährlich 650.000 Euro an Energie- und Wartungskosten eingespart worden, die Amortisationszeit betrage fünf Jahre. Die neue, intelligenten Steuerung per LMS spare laut Hellux weiteren Aufwand.

doc6playd4wfoxi4ao6lmb

Die Hellux-Leuchten werden im Laatzener Stammwerk montiert.

Quelle: Dorndorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt