Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mehrfamilienhaus wird am Morgen evakuiert

Laatzen-Mitte Mehrfamilienhaus wird am Morgen evakuiert

Schreck am Morgen: Die Polizei hat am Donnerstag gegen 8 Uhr ein fünfgeschossiges Haus an der Wülferoder Straße geräumt, nachdem ein 24-Jähriger aus dem Nachbarhaus Nachbar dort Rauch und das Piepen des Brandmelders gemeldet hatte. Wie sich herausstellte, war Essen angebrannt. Verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Quartier wirkt sich auf Überschwemmungsgebiet aus
Nächster Artikel
Laatzener geben Stadt-Homepage nur eine Drei

Als die Ortsfeuerwehr Laatzen am Donnerstagmorgen an der Wülferoder Straße eintraf, war die Polizei bereits mit der Evakuierung des fünfgeschossigen Hauses beschäftigt.

Quelle: Gerald Senft

Laatzen-Mitte. Zunächst gingen die Einsatzkräfte noch von einem Zimmerbrand aus. Als die Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen eintrafen, war die Polizei schon mit der Evakuierung beschäftigt. Der Qualm drang aus einer Wohnung im ersten Stock. "Ein Trupp unter Atemschutz klopfte stark an die Tür und klingelte. Nach etlicher Zeit öffnete der Bewohner. Die Wohnung war total verqualmt", berichtet Feuerwehrsprecher Gerald Senft. Zwei weitere Männer schliefen noch. Da keiner der drei Geretteten Deutsch sprach, sei die Verständigung schwierig gewesen, so Senft. Offenbar sei zumindest einer der Männer – sie sind laut Polizei 32, 45 und 51 Jahre alt– von der Nachtschicht gekommen und eingeschlafen, während die Mahlzeit auf dem Herd kochte.

Die Feuerwehr beseitigte den angebrannten Topf und kühlte die Umgebung mit Wasser. Die Herdplatte war noch 590 Grad Celius heiß. Diese Temperatur zeigte die Wärmebildkamera der Feuerwehr an.

Die Helfer – insgesamt waren 22 Feuerwehrleute im Einsatz – reinigten Wohnung und Flur mit einem Hochleistungslüfter und rückten um 8.45 Uhr wieder ein.

Vierter Einsatz seit Dienstag

Für die Ortsfeuerwehr Laatzen war der Einsatz an der Wülferoder Straße bereits der vierte innerhalb von 36 Stunden. Am Dienstagabend rückten die Helfer zweimal aus – um 20.35 Uhr zu einer hilflosen Person an der Pestalozzistraße und um 21.55 Uhr zur Unterkunft für Schutzsuchende an der Gutenbergstraße. Bei letzterer wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst, vermutlich durch Zigarettenrauch. Am Mittwoch gegen 13.10 Uhr piepte aus unbekanntem Grund ein Heimrauchmelder in einem Hochhaus an der Flemingstraße.

doc6rosz0jvaiv10ppixiss

Fotostrecke Laatzen: Mehrfamilienhaus wird am Morgen evakuiert

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot