Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Laatzener Vereine erhalten Sportstättenförderung

Rethen/Ingeln-Oesselse Laatzener Vereine erhalten Sportstättenförderung

Zwei Laatzener Vereine profitieren von der Sportstättenförderung des Landessportbund Niedersachsen: Der TSV Rethen erhält bis zu 6600 Euro Zuschuss für die energetische Sanierung des Tennisheims, der TSV Ingeln-Oesselse bekommt rund 1500 Euro. Das hat der Regionssportbund jetzt beschlossen.

Voriger Artikel
Investor plant 50 barrierefreie Mietwohnungen
Nächster Artikel
Wasser sprudelt aus Gully

Der TSV Rethen erhält vom Landessportbund bis zur 6600 Euro Zuschuss für die Installation einer Solarthermieanlage mit Warmwasseraufbereitung für die Duschen in dem 1987 errichteten Tennisheim.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. Für die Rethener Tennissparte ist das mit Gesamtkosten von 22 000 Euro angesetzte Projekt die teuerste Maßnahme seit der Fertigstellung des Klubhauses im Jahr 1987. Zeitnahe soll in dem TSV-Heim eine Solarthermieanlage installiert werden mit der das Warmwasser für die fünf Duschen aufbereitet wird. "Die Finanzierung ist gesichert", sagt TSV-Abteilungsleiter Christian Baumann erfreut: "Das ist fantastisch und ein großartiger Erfolg, alle so ins Boot geholt zu haben."

Bereits vor dem Regionssportbund hatte die Region Hannover, Pro Klima sowie die Stadt Laatzen der Tennisabteilung Zuschüsse zugesagt. 20 Prozent trägt der Verein wie vorgeschrieben in Eigenleistung bei. Die Tennisabteilung zählt aktuell und inklusive Kindern rund 180 Mitglieder.

Die rund 12 Quadratmeter Dachfläche beanspruchende Anlage soll pro Jahr rund 3000 Kilowattstunden Strom einsparen. Sobald die noch ausstehenden Angebote vorliegen werde der Auftrag vergeben, sagte Baumann. Ziel sei es, die neue Anlage pünktlich zum Saisonstart am 23. April in Betrieb zu nehmen.

Außer dem TSV Rethen erhielt auch der TSV Ingeln-Oesselse einen Zuschuss für den Austausch seines Warmwasserspeichers. Mit bis zu 1500 Euro beteiligt sich der Landessportbund an den geschätzten Gesamtkosten von rund 5000 Euro.

Neben den beiden Anträgen aus Laatzen gingen noch weitere 32 Anträgen von Vereinen aus der Region Hannover ein. Der Landessportbund Niedersachsen unterstützt die Vereine in diesem Jahr mit einer Gesamtfördersumme von 387 378 Euro.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender