Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Land fördert Kreativschule mit 10.000 Euro

Laatzen Land fördert Kreativschule mit 10.000 Euro

Die Laatzener Jugendkreativschule Jukus wird in diesem Jahr erneut von der Landesregierung gefördert. Im Rahmen des Programms „Kunstschule 2020 – nachhaltige Strukturen für kulturelle Teilhabe“ des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur bekommt die Jukus 10.000 Euro.

Voriger Artikel
Osterwald soll neuer Feuerwehrchef werden
Nächster Artikel
Hinzpeter leitet künftig die Oberschule

An der Kindertagesstätte an der Masch hat die Jukus bereits Kunstprojekte angeboten.

Quelle: Astrid Köhler

Laatzen. Bereits im vergangenen Jahr ist Jukus vom Land gefördert worden. Die Kreativschule hat daraufhin eine Bedarfsanalyse an den Laatzener Schulen und Kindertagesstätten angestellt. "Wir haben die Erzieher und Lehrer gefragt, welche Projekte und Angebote an den Einrichtungen benötigt werden", sagt Jukus-Leiter Udo Hetmeier. "Anhand der Ergebnisse können wir maßgeschneiderte Angebote für die Schulen und Kindergärten erstellen." Dies können Arbeitsgemeinschaften oder Angebote im Ganztagsbereich sein, aber auch Nachmittagskurse wie derzeit an der Grundschule Gleidingen sind möglich.

Auf Basis der Analyse kann Jukus dem entsprechend zielgerichtete Kurse und Seminare entwickeln, selbst anbieten oder an Partner aus dem Netzwerk der Kunstschulen in der Region weiter vermitteln. "Die Förderung ermöglicht es, uns für die nächsten Jahre nachhaltig aufzustellen und unsere Angebote zu vertiefen und weiter ausbauen", freut sich Hetmeier.

Mit der Förderung könne sich die Jukus zukunftssicher aufstellen, sagt die Grasdorfer Landtagsabgeordnete Regina Asendorf (Grüne). „Die Kunstschulen machen ein vielfältiges Angebot zur kreativen Entfaltung und Erfahrung von Kunst und Kultur, das allen Menschen offen steht". So werde auch für Menschen aus sozial schwachen Familien kulturelle Teilhabe ermöglicht. Ähnlich äußert sich die Landtagsabgeordnete Silke Lesemann (SPD): "Die Laatzener Jukus leistet tolle Arbeit. Die Kunstschulen stärken die Kreativität von Kindern und Jugendlichen jenseits des Notendrucks. Das ist für die Entwicklung der Kinder sehr wichtig." Sie habe sich als Sprecherin des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur für die Förderung eingesetzt.

Geld erhalten auch elf weitere Kunstschulen in Niedersachsen. Insgesamt vergibt das Ministerium im Programm "Kunstschule 2020 – nachhaltige Strukturen für kulturelle Teilhabe" rund 106.000 Euro für die Strukturförderung und individuelle Beratung. Aus der Region Hannover bekommen neben der Laatzener Jukus auch die Kunstschule KunstWerk (Hannover), die Jugendkunstschule Neustadt, die Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark sowie die Kunstschule Wunstorf Geld vom Land.

doc6nz99gtsvwil2ah02i5

Fotostrecke Laatzen: Land fördert Kreativschule mit 10.000 Euro

Zur Bildergalerie

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender