Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Leiche am Messebahnhof Laatzen gefunden

Toter Mann Leiche am Messebahnhof Laatzen gefunden

Passanten haben am Sonntag gegen 6.40 Uhr im Laatzener Bahnhof einen Toten entdeckt. Die Leiche lag auf der Treppe, die von der Bahnhofshalle zu den Gleisen führt. Bei dem Toten handelt es sich nicht wie zuerst angegeben um einen 41-jährigen Letten, sondern um einen 43-jährigen Polen.

Voriger Artikel
Leiche an Messebahnhof Laatzen gefunden
Nächster Artikel
Jugendliche lernen Babysitting bei VHS-Kursus

Der Fundort der Leiche wird untersucht.

Quelle: Uwe Dillenberg

Laatzen. Der Fund einer männlichen Leiche am Sonntagmorgen im Messebahnhof Laatzen stellt die Kripo bislang vor ein Rätsel. Auch eine Obduktion nicht abschließend klären, der Mann durch einen Unfall oder Fremdverschulden ums Leben kam, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie korrigierte auch die Angaben zur Identität des Toten: Es handele sich nicht um einen 41 Jahre alten Mann aus Lettland, sondern um einen 43-Jährigen aus Polen, der keinen festen Wohnsitz hat. Die Beamten hatten beim Toten die Ausweisdokumente des Letten gefunden, aber erst später festgestellt, dass er nicht der Tote war.

Die Ermittler sperrten den Bereich im Bahnhof ab. Beamte der Spurensicherung machten sich an die Arbeit. Auch Rechtsmediziner waren vor Ort. Weil auf den ersten Blick vor Ort nicht die genauen Todesumstände geklärt werden konnten, wurde der Leichnam in die Rechtsmedizin zur Obduktion gebracht. Die Polizei hat das Ergebnis am Montag noch nicht mitgeteilt.

Der Bahnhof ist rund um die Uhr geöffnet und wird von Videokameras überwacht. Die Polizei sicherte sich noch am Sonntag die Kopie der Aufnahmen aus der Nacht. Von der Auswertung der Bilder erhofft sich die Kripo einen entscheidenden Hinweis auf die Vorgänge im Bahnhof.

doc6xf95lxk8cy16bb6s33p

Fotostrecke Laatzen: Leiche am Messebahnhof Laatzen gefunden

Zur Bildergalerie

Auf dem nahe gelegenen Messegelände herrscht derzeit Hochbetrieb. Am Sonntag beginnt dort die Agritechnica - die weltgrößte Messe für Landtechnik. Wegen des Einsatzes kam es am Vormittag zu Verspätungen bei der S-Bahn-Linie S4.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 in Verbindung zu setzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgxnq7uzrc1m1nechhd
Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein

Fotostrecke Laatzen: Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein