Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Westermann ist Laatzens neuer Polizeichef

Laatzen Westermann ist Laatzens neuer Polizeichef

Die Laatzener Polizei hat einen neuen Leiter: Ludger Westermann führt seit Anfang Mai die Geschäfte im Kommissariat in Laatzen-Mitte. Er folgt Interims-Chef Uwe Wollburg sowie Hans Müller nach, der nach Hannover-Ricklingen gewechselt ist. Westermann war zuletzt in der Raschplatz-Wache tätig.

Voriger Artikel
Anlieger: Straßenbeitragsberechnung ist unzulässig
Nächster Artikel
Stadt setzt sich für Eisbus und Indoor-Park ein

Stabwechsel bei der Polizei: Ludger Westermann (links) übernimmt die Leitung des Laatzener Kommissariats von Hans Müller.

Quelle: Dorndorf

Laatzen. Es ist ein ziemlich drastischer Wechsel, den der neue Kommissariatsleiter gerade hinter sich hat. Mit rund 3400 Straftaten im vergangenen Jahr ist Laatzen weitaus beschaulicher als die Polizeiinspektion Mitte mit mehr als 17.000 Fällen. Dort war er 22 Jahre lang tätig - unter anderem als Ermittlungsführer sowie zwölf Monate als Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes. Ein Jahr lang leitete Westermann die Polizeistation Raschplatz, ein Brennpunkt der Landeshauptstadt.

Aufgewachsen ist Westermann im Raum Vechta. "Das hat mich geprägt", sagt der 48-Jährige, er habe dort Hilfsbereitschaft und Gerechtigkeitssinn erlebt. Auch deshalb sei er 1983 in den Polizeidienst gegangen. Seine ersten Stationen waren Uelzen, Oldenburg und Hannover-Lahe. Nach einem Studium zum gehobenen Polizeidienst wurde er 1994 Ermittler bei der Polizeiinspektion Mitte.

In Laatzen scheint Westermann bereits angekommen zu sein. "Spannend ist die Vermischung zwischen der Großstadtnähe mit den hohen Bauten in Laatzen-Mitte und dem dörfliche Charakter", sagt er. Laatzen ähnele zwar städtebaulich der Landeshauptstadt, es gebe zugleich aber weniger Kriminalität. Welche Schwerpunkte er in seinem Amt setzen will, stehe noch nicht fest. "Ich habe aber definitiv ein Faible für Präventionsansätze", sagt er. Bürgernah, ansprechbar und hilfsbereit - das seien Eigenschaften, für die Polizei stehen müsse.

Westermann hat zwei erwachsene Kinder und wohnt mit seiner Ehefrau im Landkreis Schaumburg. Privat ist er oft mit dem Wohnwagen unterwegs - gerne im Alpen- und Mittelmeerraum.

Das Vertrauen, das in ihn gesetzt wird, ist groß: "Zuverlässig", "engagiert", mit "voller Hingabe für den Beruf" - so charakterisierte Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe den neuen Kommissariatsleiter am Dienstag im Rahmen einer Feierstunde zur Amtseinführung. Zugleich nahmen der frühere Kommissariatsleiter Hans Müller und Uwe Wollburg, der die Dienststelle seit Herbst 2015 kommissarisch geleitet hatte, Abschied: Müller ist jetzt Leiter des Polizeikommissariats Ricklingen, Wollburg kehrte als Sachbearbeiter Einsatz in die Polizeiinspektion Süd zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sm4a1uz68yn2aqscj1
Stehende Ovationen zum Finale der "Böhmischen"

Fotostrecke Laatzen: Stehende Ovationen zum Finale der "Böhmischen"