Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr als 40 Kinder bei 96-Fußball-Camp

Ingeln-Oesselse Mehr als 40 Kinder bei 96-Fußball-Camp

Großes Interesse am dreitägigen Fußballcamp am Wochenende auf dem Vereinsgelände des TSV Ingeln-Oesselse: 42 Kinder hatten sich angemeldet – wohl auch deshalb, weil die Hannover 96-Fußballschule mit bekannten ehemaligen Profi-Spielern als Trainer gekommen war.

Voriger Artikel
Laute(r) Sieger beim Insel-Park-Lauf
Nächster Artikel
Sommerfest mit viel Programm kommt gut an

Für 42 kleine Nachwuchskicker stand das Wochenende ganz im Zeichen der Hannover 96-Fußballschule, in Ingeln-Oesselse. Angeleitet wurden sie dabei von den Trainern Roman Wojcicki, Ulf Winskowsky und Frederik Bormann.

Quelle: Torsten Lippelt

Ingeln-Oesselse. Mit Roman Wojcicki, dem ehemaligen polnischen Nationalspieler und 96-Pokalsieger von 1992, dem Alt-96- und Arminiaspieler Ulf Winskowsky sowie mit Frederik Bormann und Torwarttrainer Peter Rasch hatten die Roten gleich vier Trainer für die bis zu 13-jährigen Nachwuchskicker mitgebracht, die zu Dreiviertel Mitglieder der Spielgemeinschaft TSV Ingeln-Oesselse/BSV Gleidingen sind. Vom FC Rethen nahm - als einziges Mädchen – Torhüterin Lucie an der Fußballschule teil. „Ich spiele seit etwa eineinhalb Jahren Fußball“, sagte die auch bereits in der Abwehr erfahrene Sechsjährige. Es habe auch Anmeldungen aus Ricklingen gegeben, teilte der stellvertretende TSV-Jugendleiter Oliver Keip mit.

Aufgeteilt in die Trainingsgruppen Prib, Klaus und Harnik drehte sich für die Kleinen von Freitagnachmittag bis zum Sonntag alles in mehreren Trainingseinheiten um den Ball, aber auch um Taktik und Fairness. Für das kräftigende sonntägliche Mittagessen aller Aktiven beim Fußballcamp sorgte als Sponsor der erst im Frühjahr gegründete Fußballförderkreis Ingeln-Oesselse. Er hat sich die ideelle und finanzielle Förderung des Fußballsports im Turn- und Sportverein (TSV) Ingeln-Oesselse zum Ziel gesetzt. „Das Essen finanzieren wir aus unseren Beiträgen“, sagt Mark Binder als Fördervereins-Kassenwart.

doc6wiyaaqg9sj19dcxa2hr

Fotostrecke Laatzen: Mehr als 40 Kinder bei 96-Fußball-Camp

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgxnq7uzrc1m1nechhd
Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein

Fotostrecke Laatzen: Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein