Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SoVD-Ortsverband Alt-Laatzen löst sich auf

Alt-Laatzen SoVD-Ortsverband Alt-Laatzen löst sich auf

Der SoVD-Ortsverband Alt-Laatzen ist Geschichte. Ein Jahr vor dem 70-jährigen Bestehen wird der mehr als 200 Mitglieder zählende Verein aufgelöst – aus Mangel an Vorständen. Doch es gibt auch eine Perspektive.

Voriger Artikel
Naturschützer kritisiert Stadt wegen Freischnitt
Nächster Artikel
Stadt schiebt Rathaussanierung auf lange Bank

Der SoVD will die Gruppentreffen im Seniorentreff an der Wiesenstraße auch nach der Auflösung des Ortsverbandes Alt-Laatzen anbieten.

Quelle: Stephanie Zerm (Archiv)

Alt-Laatzen. "Was sich bereits im April angedeutet hat, ist jetzt leider eingetreten", erklärte der Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Laatzen-Mitte/Grasdorf Ulrich Opel, der die außerordentliche Sitzung am Wochenende leitete. Es sei nicht gelungen, einen handlungsfähigen Vorstand zu bilden. Statt der benötigten acht Vorstände fanden sich nur 2 Beisitzer und eine Sprecherin. Vor allem das Amt des Schatzmeisters und der Vorsitz selbst waren vakant. Die anwesenden Mitgliedern hätten sich sodann einstimmig für die Auflösung des Ortsverbandes entschieden, teilte Opel mit.

Zuletzt zählte der SoVD Ortsverband Alt-Laatzen 209 Mitglieder. Gegründet wurde er 1947, damals aber noch unter dem Namen "Sozialverband Reichsbund". Im nächsten Jahr wäre er 70 Jahre alt geworden.

Trotz der beschlossenen Auflösung, sollen die Mitglieder sowie die Frauen- und Männergruppen nicht allein gelassen werden. Vielmehr sollen diese – ebenso wie das Vereinsvermögen –  in dem mehr als 600 Mitglieder zählende Ortsverband Laatzen-Mitte/Grasdorf einen neue Heimat finden. Um die Verschmelzung zu einem dann mehr als 800 Mitglieder zählenden großen Ortsverband deutlich zu machen, sei ein neuer Name wie SoVD Laatzen denkbar, sagt Opel: "Die dazu erforderlichen Vorstandsbeschlüsse stehen allerdings noch aus."

Im Gegensatz zu anderen Ortsverbänden, wo nach einer Auflösung größerer Entfernung zu überwinden sind, wie von Wunstorf nach Neustadt, sei der Zusammenschluss in Laatzen verhältnismäßig unproblematisch, sagt Opel, der auch dem Landesverband des SoVD angehört und Sprecher des SoVD-Stadtverbandes Laatzen-Hemmingen mit Müllingen ist. Zusätzlich zum Treffpunkt im Stadthaus Laatzen soll der Seniorentreff an der Wiesenstraße weiter bestehen und genutzt werden können.

Ähnlich den Ortsräten auf politischer Ebene wird der SoVD im Laatzener Stadtgebiet künftig vier Ortsverbände haben: Neben dem für die Bereiche Laatzen-Mitte, Grasdorf und Alt-Laatzen mit insgesamt rund 800 Mitgliedern gibt es noch den SoVD Rethen (430), den SoVD Ingeln-Oessele (160) und SoVD Gleidingen (ca. 60 Mitglieder).

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sm4a1uz68yn2aqscj1
Stehende Ovationen zum Finale der "Böhmischen"

Fotostrecke Laatzen: Stehende Ovationen zum Finale der "Böhmischen"