Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Module für Klassenräume schweben ein

Laatzen-Mitte Module für Klassenräume schweben ein

Das Schuljahr und die umfangreichen Sanierungsarbeiten in der KGS Albert Einstein können beginnen. Auf dem dortigen Parkplatz wurden die ersten Raummodule für vier Klassenzimmer angeliefert.

Voriger Artikel
Stadt wird kurzfristig Aufnahmelager
Nächster Artikel
Baukräne für Villen behindern Verkehr

Die Container sind da: In diese aus Modulen zusammengestellten Klassenzimmer werden Schüler während der Sanierung der Albert-Einstein-Schule bis zum Sommer 2016 monateweise ausgelagert. Lippelt

Quelle: Torsten Lippelt

Laatzen-Mitte. Der zweite Block mit weiteren vier Klassen soll Ende September gebracht werden. Jeweils fünf Raummodule ergeben einen der 75 Quadratmeter großen Unterrichtsräume. Genutzt werden sie ab 7. September von den Klassen, die derzeit im Erdgeschoss des B-Traktes untergebracht sind. Die Klassen zögen jeweils für etwa einen Monat um, ehe sie zurück ins Gebäude kommen, erklärt Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Dabei müssen sie allerdings noch eine Weile mit „offener Decke“ leben. Denn erst wenn alle drei Etagen des jeweiligen Traktes saniert und die Technik abgenommen ist, werden die Decken eingezogen.

Bis zum nächsten Frühjahr sollen der A- und B-Trakt runderneuert sein. Bis die gesamte AES saniert ist, dauert es hingegen noch zwei Jahre. Die Raummodule hat die Stadt deshalb gekauft: Sie kosten - inklusive Stromanschluss - rund 560.000 Euro.

akö

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sm4a1uz68yn2aqscj1
Stehende Ovationen zum Finale der "Böhmischen"

Fotostrecke Laatzen: Stehende Ovationen zum Finale der "Böhmischen"