Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nach Protesten wird Wartehäuschen nun umgebaut

Ingeln-Oesselse Nach Protesten wird Wartehäuschen nun umgebaut

Im ersten Anlauf war es noch nichts: Das erst vor wenigen Monaten an den Ingelner Bushaltestellen Hauptstraße und Auf der Maine neu errichtete Wartehäuschen wird in der kommenden Woche noch einmal umgebaut. Die Proteste haben damit Gehör gefunden.

Voriger Artikel
S-Bahn-Linie 4 fällt bis zum 9. Mai aus
Nächster Artikel
Auf dem Pflugplatz geht es hoch hinaus

Die "Wand" wird verschwinden: In der kommenden Woche soll die Werbetafel an dem quer zur Straße stehenden Wartehäuschen der Ingelner Haltestellen Hauptstraße und auf der Maine abgebaut und durch eine Glasscheibe ersetzt werden.

Quelle: Astrid Köhler

Ingeln-Oesselse. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest, aber die Firma, die das Häuschen im Zuge des barrierefreien Umbaus der Haltestellen am Pflugplatz errichtet hat, werde in der Woche ab Montag, 25. April, Änderungen vornehmen, teilte die Stadt Laatzen auf Anfrage mit. "Die Sitzplätze werden von der Seite an die Rückwand verlegt, um einen besseren Wetterschutz zu ermöglichen", so Stadtsprecher Matthias Brinkmann. Außerdem werde die große, blickdichte Werbepappwand an der Rückseite des Wartehäuschens abgebaut und durch eine Glasscheibe ersetzt.

Damit reagiert die Firma auf Proteste aus der Bevölkerung, dem Ortsrat und von der Stadt Laatzen. Diese hatten die "abenteuerliche Bauweise" und "komische Anordnung von Sitzen" kritisiert. Außerdem versperrt die Tafel die Sicht an der Ausfahrt der Straße Auf der Maine zur Hauptstraße und auf den Pflugplatz sowie die ortsprägende Eiche. Das Interesse der Aufsteller ist nachvollziehbar: Immerhin ist die Werbung - sie ist nur auf einer Seite und nach West ausgerichtet angebracht - so nahezu unübersehbar. Nun fällt sie deutlich kleiner aus.

Die Kosten für den erneuten Umbau - etwa 5000 bis 6000 Euro sollen bereits angefallen sein - übernehme die Firma, teilte Brinkmann mit: "Der Stadt entstehen keine Kosten."

Mit dem quer zur Fahrbahn stehenden Wartehäuschen ist und bleibt die Stadt grundsätzlich zufrieden. "Innovative, von der Norm abweichende Lösungen benötigen immer ein wenig mehr Aufwand, als einfache Standardlösungen", betonte Brinkmann. Ein positives Ergebnis sei diesen Aufwand aber wert. Die Querlösung solle einen besseren Witterungsschutz bieten.

doc6pen73uyrqw17s64kkua

Fotostrecke Laatzen: Nach Protesten wird Wartehäuschen nun umgebaut

Zur Bildergalerie

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6sov81zytf741vghmy
"Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot

Fotostrecke Laatzen: "Wenn Engel backen": Himmel leuchtet kräftig rot