Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Einstimmig: Büschking bleibt Ortsbürgermeisterin

Rethen Einstimmig: Büschking bleibt Ortsbürgermeisterin

Sie ist auf dem besten Weg, ein Vierteljahrhundert lang Ortsbürgermeisterin von Rethen zu sein: Helga Büschking (SPD). Einhellig bestätigte der Ortsrat die 73-Jährige am Dienstag in ihrem Amt. Ebenso einstimmig und offen wählte das Gremium Hannelore Flebbe (CDU) zu ihrer Stellvertreterin.

Voriger Artikel
Freizeitkoch initiiert Gruppe im Familienzentrum
Nächster Artikel
CDU-Vorstand ist für Dreyer als Landtagskandidaten

Rita Büschking (SPD, rechts) ist und bleibt wie seit 1996 Ortsbürgermeisterin in Rethen. Zu ihrer Stellvertreterin wählte der Ortsrat am Dienstagabend ebenfalls einstimmig Hannelore Flebbe (CDU).

Quelle: Astrid Köhler

Rethen. Die Wahlen bei der ersten Sitzung des Ortsrates in der neuen Wahlperiode gingen friedlich und zügig vonstatten. Offenbar war alles bestens abgesprochen. Als Kandidaten für das Amt des Ortsbürgermeisters genannt werden sollten, schlug die Gruppe von CDU und FDP die bisherige Amtsinhaberin Helga Büschking vor, die seit 1. November 1996 durchgehend Ortsbürgermeisterin in Rethen ist. Sie blieb die einzige Kandidatin und wurde einstimmig per Handzeichen gewählt.

SPD und Grüne revanchierten sich ihrerseits, indem sie Flebbe als Kandidatin für den Stellvertreterposten nannten und einstimmig mitwählten.

Noch vor fünf Jahren war die CDU, mit dem Anspruch als zweitstärkste Kraft im Ortsrat die stellvertretende Ortsbürgermeisterin zu stellen, gescheitert. Seinerzeit setzte sich der Grüne Klaus Gervais in geheimer Wahl mit 6 zu 5 Stimmen als Stellvertreter Büschkings gegen die CDU-Kandidatin Elfriede Heymann durch.

doc6sk88gww59d1pypthd4

Die Wahl von Helga Büschking (SPD) als alte und neue Ortsbürgermeisterin von Rethen erfolgte wie kurz darauf auch die ihrer Stellvertreterin Hannelore Flebbe (CDU) einstimmig und offen.

Quelle: Astrid Köhler

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6snqsb1owqeu76ysj1s
Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen

Fotostrecke Laatzen: Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen