Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vor dem Fest lässt Stadt Stolperfallen entfernen

Grasdorf Vor dem Fest lässt Stadt Stolperfallen entfernen

Kurz vor dem beliebten Brunnenfest in Grasdorf wird rund um das namensgebende Bauwerk noch einmal Hand angelegt: Bauarbeiter sind derzeit damit beschäftigt, die durch Wurzeln hochgedrückten Pflastersteine des Gehwegs zu begradigen. Die Arbeiten sollen in Kürze abgeschlossen sein.

Voriger Artikel
Laatzens Arbeitslosenuhr hat ausgedient
Nächster Artikel
Raub an Seniorin: Prozess wird neu aufgerollt

Olaf Sarrach (links) und Heiko Herfurth begradigen das Pflaster des Gehwegs rund um den Brunnen in Grasdorf.

Quelle: Daniel Junker

Grasdorf. Zwar hätten die Arbeiten nicht unmittelbar etwas mit dem Brunnenfest zu tun, dennoch ist Stadtsprecher Matthias Brinkmann froh, dass alles schon im Vorfeld erledigt wird. Schließlich sinke dadurch die Gefahr, dass Gäste wegen Unebenheiten ins Straucheln geraten. Die Bereiche mit den hochgedrückten Steinen würden zunächst herausgenommen, dann der Untergrund begradigt und die Steine eingesetzt, sagt Arbeiter Olaf Sarrach. 

In den vergangenen Jahren hatten Wurzeln der umliegenden städtischen Bäume die Pflastersteine hochgedrückt. So waren mitunter zentimeterhohe Kanten auf dem Gehweg entstanden. Betroffen war auch eine gepflasterte Parkfläche auf einem benachbarten Privatgrundstück. Die Stadt lässt nun beide Areale für rund 3000 Euro begradigen.

Das Brunnenfest, das die Interessengemeinschaft Grasdorf ausrichtet, geht am Sonnabend, 17. September, rund um den Brunnen an der Kreuzung Kirchstraße/Am Thie über die Bühne.

doc6rafp4yljpkmiagh6nf

Fotostrecke Laatzen: Vor dem Fest lässt Stadt Stolperfallen entfernen

Zur Bildergalerie

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6spbi26z1g68ir1xk5w
Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt

Fotostrecke Laatzen: Schützen verwandeln Hof in einen Weihnachtsmarkt