Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Podiumsdiskussion über Gerechtigkeit

Laatzen-Mitte Podiumsdiskussion über Gerechtigkeit

Wie viel Gerechtigkeit braucht unserer Gesellschaft? Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt für Mittwoch, 21. Juni, zur Podiumsdiskussion unter dem Titel „Die neue UmFAIRteilung" ein. Auf dem Podium diskutieren unter anderem die Autorin Julia Friedrichs ("Eliten erben") und die Abgeordnete Silke Lesemann.

Voriger Artikel
Schüler laufen für den guten Zweck
Nächster Artikel
AES-Geschichtsschüler besuchen Auswandererhaus

Die bekannte Buchautorin Julia Friedrichs gehört am Mittwoch zu den Podiumsteilnehmern.

Quelle: Uwe Zucchi

Laatzen-Mitte. Die Ausgangssituation der Debatte beschreibt das Landesbüro der Stiftung so: „Manche Menschen können trotz Vollzeitarbeit nicht vom Einkommen leben. Andererseits verfügen die oberen zehn Prozent der Haushalte über etwa 60 Prozent des Vermögens, während die unteren 50 Prozent nur 2,5 Prozent des Vermögens besitzen.“ Diskutiert werden soll an dem Abend darüber, was konkret getan werden muss, um Wohlstand gerechter zu verteilen und wie viel Umverteilung nötig ist.

Der von Klaus Dieter Gleitzke von der Landesarmutskonferenz moderierte Abend beginnt mit Impulsreferaten der Autorin Julia Friedrichs („Eliten erben“), der Landtagsabgeordneten Silke Lesemann („Bildungschancen für alle“), von AWO-Präsident Wilhelm Schmidt („Soziale Ungerechtigkeit bekämpfen“) und von Anita Tiefensee von der Hans-Böckler-Stiftung („Umverteilung jetzt“). Beginn ist um 18 Uhr im Forum des Erich-Kästner-Schulzentrums. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vhg1ptg2ufwk1ave24
Plastikteile qualmen auf eingeschaltetem Herd

Fotostrecke Laatzen: Plastikteile qualmen auf eingeschaltetem Herd