Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Polizei Laatzen stoppt 22 Temposünder vor Schulen

Laatzen Polizei Laatzen stoppt 22 Temposünder vor Schulen

Die Herbstferien sind vorbei und die Schulen im Stadtgebiet damit wieder alltägliches Ziel für Tausende Kinder und Jugendliche. Die Laatzener Polizei hat dies am Montag zum Anlass genommen, um vor drei Schulen das gefahrene Tempo auf den Straßen zu kontrollieren. Dabei stellten sie 22 Verstöße fest.

Voriger Artikel
McCallin führt Ortsrats-SPD, Losentscheid bei CDU
Nächster Artikel
Das EKG ist in dieser Woche international

Sonderdienst für die Polizei: Am ersten Tag nach den Ferien überwachen Beamte am Montagmorgen nicht nur den Verkehr auf der Marktstraße vor dem Erich-Kästner-Schulzentrum. Zuvor kontrollierten sie bereits das gefahrene Tempo an der Wülferoder Straße vor der AES sowie vor der Grundschule in Gleidingen und stellten insgesamt 22 Verstöße fest.

Quelle: Torsten Lippelt

Laatzen. Der negative Spitzenreiter war mit 53 Kilometern pro Stunde in seinem Auto in der 30er-Zone auf der Wülferoder Straße unterwegs. Dem seit 2014 geltenden Bußgeldkatalog muss er für den Verstoß 80 Euro zahlen und erhält er einen Punkt in Flensburg. Zusätzlich zu diesem Autofahrer auf der Straße vor der KGS Albert Einstein stoppten die Beamten noch 21 weitere: sowohl dort als auch auf der Marktstraße nahe dem Erich-Kästner-Schulzentrum und der Oesselser Straße in Gleidingen. Jeweils für etwa 1,5 Stunden war ein Polizeiteam in der Zeit von 6 und 11.30 Uhr an den drei Standorten im Einsatz.

Den Ergebnissen von Lasermessung nach seien "durchweg alle im mittleren 40er- und Anfang 50er-Bereich" und damit "deutlich zu schnell" unterwegs gewesen, betont der stellvertretende Dienstschichtleiter der Laatzener Polizei Ronny Meyer. Auch die Einhaltung der Anschnallpflicht sei überprüft worden.

Insgesamt bewertet Meyer das Ergebnis des mehrstündigen Sonderdienstes als zufriedenstellend und "für uns in Ordnung". Die Polizei baue nicht nur auf repressive Maßnahmen sondern auch auf deren präventive Wirkung. Nach Sonderkontrollen wie am Montag zum Schulbeginn achteten Autofahrer idealerweise wieder stärker auf ihr gefahrenes Tempo.

Geschwindigkeitsüberprüfungen hatte es auch am letzten Schultag vor den Herbstferien vor ausgewählten Schulen im Stadtgebiet gegeben, darunter vor den Grundschulen Im Langen Feld und Gleidingen sowie vor den beiden Schulzentren in Laatzen-Mitte. Im Herbst plant die Polizei – bei Bedarf auch kurzfristig – weitere Kontrollen. Dann sollen zudem Radfahrer genauer in Augenschein genommen und gestoppt werden, sollten sie ohne Licht fahren oder anderweitig auffallen.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6smrfws5zc21e33b6er2
Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show

Fotostrecke Laatzen: Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show