Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Einbruchsserie in Laatzen: Polizei sucht Zeugen

Laatzen Einbruchsserie in Laatzen: Polizei sucht Zeugen

Neuerliche Einbruchsserie in Laatzen: Unbekannte sind in der Zeit von Freitag bis Samstag in vier Wohnungen und Häuser eingedrungen. Zwei weitere Male blieb es beim Versuch. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Die Polizei hofft für auf Zeugenhinweise und ruft Bürger zur Wachsamkeit auf.

Voriger Artikel
In Grasdorf wird wieder gebaut
Nächster Artikel
Jugendfeuerwehr montiert neue Holznistkästen

Symbolbild Einbruch: Ein Unbekannter versucht gewaltsam ein Fenster zu öffnen.

Quelle: Symbolbild

Laatzen. In der Rethener Wilhelm-Hauff-Straße drangen Einbrecher zwischen Freitag 17 Uhr und Samstag 9 Uhr in ein Reihenhaus ein, nachdem sie die Terrassentür aufgehebelt hatten. Der gleiche Tatzeitraum gilt auch für einen Einbruch in der Hermann-Löns-Straße. Dort gelangten die Einbrecher über ein Garagendach an das Fenster eines Einfamilienhauses, das aufgehebelt und als Einstieg ins Haus genutzt wurde. In beiden Fällen gibt es derzeit noch keine Angaben zum Diebesgut.

Anders in Gleidingen: Dort ließen die Einbecher Schmuck und Bargeld aus einem Einfamilienhaus an der Schützentraße mitgehen, nachdem sie die Terrassentür gewaltsam geöffnet hatten. Die Tatzeit liegt zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag.

Konkret auf wenige Stunden eingrenzen lassen sich hingegen ein versuchter und ein vollendeter Wohnungseinbruch in Laatzen-Mitte: In einem Mehrfamilienhaus an der Wülferoder Straße hatten sich die Täter am Freitag zwischen 19.15 und 22.30 Uhr offenbar zunächst an einer Terrassentür zu schaffen gemacht. Nachdem es ihnen aber nicht gelang, diese zu öffnen, versuchten sie es bei der Nachbarwohnung – und drangen dort über ein aufgehebeltes Fenster in die Wohnung ein.

Zudem verzeichnete die Polizei noch einen weiteren Einbruchsversuch an der Langen Weihe in Laatzen-Mitte. Dort hatten Unbekannte die Gartentür zu dem eines Mehrfamilienhauses gewaltsam aufgehebelt. Tatzeitraum soll zwischen Freitag 15.30 Uhr und Samstag 13.30 Uhr sein.

Die Polizei ermittelt. Mit näheren Informationen zur Schadenshöhe und der Art des Diebesgutes rechnet sie in de nächsten Tagen. In einem Fall waren die Bewohner im Urlaub.

"Etliche Einbrüche in der Region"

Neben den Einbrüchen in Laatzen seien am Wochenende auch noch aus anderen Teilen der Region "etliche Einbrüche" gemeldet worden, sagte Stefan Schwarzbard, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes (KED) in Laatzen. Es sei nicht auszuschließen, dass es sich dabei um organisierte Tätergruppen handele. An die Bürger gewandt sagte Schwarzbard: "Scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Geräuschen oder Beobachtungen sofort die Notrufnummer 110 zu wählen und das soeben Beobachte zu melden. Nur dann haben wir als Polizei eine Chance."

Seit dem Jahresende sind der Polizei in Laatzen Dutzende Einbrüche gemeldet worden. Allein im Dezember waren es 31 Taten – fast dreimal so viele wie im Vorjahr (2015: 11). Im Februar waren zudem mehrere Einbrüche in Geschäfte und Restaurants bekannt geworden.

Für Hinweise ist das Laatzener Kommissariat unter Telefon (0511) 1094315 erreichbar.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vzgi5wgx0810cg9odfy
Stadt zieht nach Juli-Hochwasser positive Bilanz

Fotostrecke Laatzen: Stadt zieht nach Juli-Hochwasser positive Bilanz