Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Grasdorf Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Die Laatzener Polizei Laatzen hat in der Nacht zu Dienstag zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Die 21 und 23 Jahre alten Männer sollen gemeinsam mit einem Komplizen versucht haben, in ein Mehrfamilienhaus an der Hildesheimer Straße einzudringen. Inzwischen ist das Duo wieder auf freiem Fuß.

Voriger Artikel
Die besten der jungen Preisträger musizieren
Nächster Artikel
Ortsrat findet Mitfahrbänke gut - aber für alle
Quelle: x

Grasdorf. Ein 53-Jähriger hatte nach Polizeiangaben aus seiner Wohnung heraus beobachtet, wie sich zwei der Männer an der Haustür des Mehrfamilienhauses zu schaffen machten, während ihr Komplize an einem Auto offenbar Schmiere stand. Nachdem der Anwohner die Polizei alarmiert hatte und sich die ersten Streifenwagen näherten, flüchteten die mutmaßlichen Einbrecher zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein und nahm an der Ecke Erich-Panitz-Straße/Hildesheimer Straße zwei 21 und 23 Jahre Männer fest, auf die die Beschreibung des Zeugen passte.

In unmittelbarer Nähe der Haustür fanden die Ermittler Hebelwerkzeuge, die den Tätern möglicherweise als Tatwerkzeuge gedient hatten, berichtet die Polizei. An der Tür selbst seien deutliche Hebelspuren erkennbar gewesen.

Die beiden Festgenommenen machten gegenüber der Polizei keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft Hannover entschied sich daraufhin, die Verdächtigen zu entlassen - "mangels erkennbaren Haftgrundes", wie es am Dienstag hieß. Gegen die beiden Männer und ihrem flüchtigen, süd-osteuropäisch aussehenden Komplizen - er ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, sehr schlank und hat schwarze, kurze Haare - ermittelt die Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen des Verdachts des versuchten schweren Diebstahls. Das mutmaßliche Fluchtauto wurde sichergestellt. Die Prüfung, ob das Fahrzeug gestohlen ist oder einem der Verdächtigen gehört, steht noch aus.

Die Polizei hofft zudem auf Zeugen, die insbesondere zu dem flüchtigen Komplizen Hinweise geben können. Die Polizeiinspektion Süd nimmt Anrufe unter Telefon (0511) 1093620 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wtqwhced5k5ap49odd
Trachten und Tanz in der Brauwerkstatt

Fotostrecke Laatzen: Trachten und Tanz in der Brauwerkstatt