Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei nimmt Ruhestörerin Stereoanlage weg

Rethen Polizei nimmt Ruhestörerin Stereoanlage weg

Mitten im Wohngebiet, nachts und unter der Woche die Musik voll aufzudrehen bis sich Nachbarn beschweren ist schon dreist genug. Es weiter zu tun, obwohl die Polizei im Halbstundentakt vor der Tür steht, ist kaum mehr zu überbieten. Bei einer Rethenerin halfen am Donnerstag nur drastische Mittel.

Voriger Artikel
Senioren "schwebt" im Drehleiterkorb aus 8. Stock
Nächster Artikel
Üstra verlängert ihren Begleitservice

Symbolbild Polizei

Quelle: Symbolbild (dpa, Paul Zinken)

Rethen. Der erste Anruf aus dem Rethener Blumenviertel erreichte das Laatzener Kommissariat um 0.26 Uhr. Die Nachbarn beschwerten sich über laute Musik. Auch als wenige Minuten später die Streife bei dem Mehrfamilienhaus an der der Asternstraße ankam, dröhnte die Musik noch bis auf die Straße, so Stefan Schwarzbard, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes in Laatzen. Die Beamten ermahnten die 47-Jährige, die Musik leiser zu drehen. Die Mieterin hingegen gab sich uneinsichtig und erklärte vielmehr, ihren Geburtstag zu feiern – obwohl sie weder Geburtstag noch Gäste hatte, wie sich herausstellte.

Etwa eine halbe Stunde später um 1.08 Uhr folgte der nächste Beschwerdenanruf bei der Polizei. Wieder rückte eine Streife aus und ermahnten die Beamten die Frau, endlich die Musik leise zu drehen, andernfalls werde die Stereoanlage sichergestellt. Doch auch dies beeindruckte die 47-Jährige offenbar nur wenig. Als die Beamten um 1.53 Uhr das dritte Mal am Asternweg vorfuhren reichte es ihnen. Da sich die Frau inzwischen weigerte, die Tür zu öffnen, kündigten die Beamten laut an, einen Schlüsseldienst zu rufen. Auch darauf reagierte die Mieterin in keiner Weise. Da kein Dienst zu erreichen war und die Musik noch immer laut aus der Wohnung drang, rief die Polizei schließlich um 2.54 Uhr die Ortsfeuerwehr Rethen zur Hilfe.

Erst als zwei Feuerwehrleute die Tür um 3.06 Uhr aufgebohrt hatten und die Polizisten in der Wohnung kamen, war Ruhe. Die Beamten nahmen die Stereoanlage mit, ebenso Strom- und Antennenkabel für ein Küchenradio.

Die "amtsbekannte" Frau erwartet nun eine Odrnungswidrigekeitenanzeige wegen Ruhestörung und außerdem womöglich eine Rechnung für den Feuerwehreinsatz.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6so7eyx5pee134syb11u
Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender

Fotostrecke Laatzen: Nikolaus kommt zum lebendigen Adventskalender