Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Polizei warnt vor Giftködern

Alt-Laatzen Polizei warnt vor Giftködern

Dieser Fund lässt Hundebesitzer aufschrecken: An der Alten Rathausstraße haben Fleischbällchen mit grünen Körnern ausgelegen. Wurden diese gezielt vergiftet?

Voriger Artikel
Kameras sollen Diebe im Leine-Center vertreiben
Nächster Artikel
PKW blockiert Linie 1

Ein möglicher Giftfund lässt Hundebesitzer in Laatzen aufhorchen.

Quelle: Symbolfoto

Laatzen. Ein Anwohner hatte die beunruhigende Entdeckung am Sonnabend gemacht. Ob die Hackbällchen wirklich Gift enthalten, steht nach Angaben des Polizeikommissariats nicht fest. Das Fleisch wurde nicht chemisch untersucht. Vorsorglich rate man allerdings zur Vorsicht, sagte ein Sprecher am Montag auf Anfrage. „Man kann nicht ausschließen, dass es Gift ist“, sagte der Beamte. Es könnte sich aber auch um ganz normales Gewürz handeln.

Gegen die These, dass bewusst vergiftete Köder ausgelegt wurden, spricht die geringe Menge: Die Beamten hatten den Grünstreifen, der auf Höhe der Neuen Straße liegt, sorgfältig abgesucht. Außer den zwei gemeldeten Mettbällchen wurden keine weiteren gefunden.

Bundesweit wird verschiedentlich berichtet, dass Hunde Giftköder verschlucken. Aus dem Laatzener Stadtgebiet ist in den vergangenen Jahren nur ein Fall bekannt: 2010 fand ein Hundebesitzer beim Spaziergang in der Gleidinger Masch ein Säckchen mit Rattengift. Das Gefährliche: Die Köder werden in der Regel für Ratten so angereichert, dass sie auch für Hunde so schmackhaft wie gefährlich sind. Im Herbst machte ein Fall in Sarstedt Schlagzeilen. An den Giftener Seen, so hieß es damals bei einem Facebook-Eintrag, seien Fleischstücke mit Rasierklingen gefunden wurden. Bei den Ermittlungen der Polizei wurde weder der Köder noch ein verletztes Tier gefunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Laatzen

Die Bürger in Laatzen haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6rnr1msw9uuya2ovows
Baulücke im Erdbeerfeld wird geschlossen

Fotostrecke Laatzen: Baulücke im Erdbeerfeld wird geschlossen