Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Post öffnet am Donnerstag zum letzten Mal

Alt-Laatzen Post öffnet am Donnerstag zum letzten Mal

Mittwochvormittag in Laatzen: Die Tür zum gelbgeklinkerten Haus am Alten Markt 1 öffnet und schließt sich immer wieder: Menschen mit grauen Haaren, Kinderwagen oder Kopfhörern im Ohr gehen ein und aus – noch. Von Donnerstag, 28. April, 12 Uhr an bleibt die Postagentur von Doris Krüwel geschlossen.

Voriger Artikel
27-jähriger Messerstecher ist polizeibekannt
Nächster Artikel
Silvia Eckstein berät jetzt im Frauenzentrum

"Ich habe es gern gemacht": Nach dann fast neun Jahren öffnet Doris Krüwel ihre Postagentur letztmalig am Donnerstag, 28. April, bis 12 Uhr. Ein Nachfolger, der die Dienstleistungen künftig in Alt-Laatzen anbieten würde, ist derzeit nicht in Sicht.

Quelle: Astrid Köhler

Alt-Laatzen. Kurz vor der obligatorischen Mittagspause hat sich eine kleine Menschenschlange vor dem Tresen gebildet. "Das ist aber schade, dass Sie aufhören", sagt eine Seniorin, als sie schließlich an der Reihe ist. Krüwel nickt freundlich, während sie deren Briefsendung bearbeitet, das Porto aufklebt, zum Scanner greift: "So ist es, es verändert sich alles." Wie es Ihr damit gehe, aufzuhören? "Ich bin zwiegespalten", gesteht Krüwel. Fast neun Jahre ist es her, dass die Alt-Laatzenerin die Agentur Am Alten Markt eröffnete. Damit setzte sie eine lange Tradition der Postdienstleitungen im Wohngebiet fort.

Die nächste Kundin will Briefmarken kaufen. "1,40 Euro, bitte", sagt Krüwel, eh sie sich der Tochter mit dem Schulranzen zuwendet: "Möchtest Du Gummibärchen?". Das Mädchen will. Alle lächeln. Doris Krüwel hat in ihrer Zeit unzählige Kunden bedient. Sie war auch Seelentrösterin und Lebensberaterin und hörte viel. "Ich wusste, wer wann heiratet, wann welches Kind kommt, welche Krankheit gerade ansteht."

Ihre Postagentur war Anlaufstelle für alle Generationen. "Ich habe es gern getan", sagt die 61-Jährige, die auch langjährige Vorsitzende der Sportlichen Vereinigung Laatzen war. Auslöser für die Entscheidung, die Agentur zu schließen, sei der Rentenbeginn ihres Mannes Heinz im Mai. Nun wollen Doris und ihr Mann Heinz Krüwel die Zeit gemeinsam nutzen, sich um Haus und Garten kümmern und endlich richtig reisen: Ostsee, eine Kreuzfahrt.

Bedingt durch die Selbstständigkeit habe sie bisher kaum längere Urlaube machen können. Von montags bis donnerstags und alle zwei Wochen samstags stand Doris Krüwel hinter dem Tresen. Unterstützt wurde sie in all den Jahren von einer verlässlichen Vertretung Petra Schmidt. "Das war eine super Zusammenarbeit!", so die 61-Jährige.

Am Donnerstag um 12 Uhr ist Schluss mit der Ära. Noch am selben Nachmittag werde die EDV abgebaut, am Freitag würden die Möbel abgeholt, so Krüwel. Ein Lebens- und Berufsabschnitt gehe zuende, und das sei traurig. Zugleich denkt sie an die vielen netten Kundenkontakte. "Mein Wohnzimmer sieht jetzt schon aus wie ein Blumenladen und ich weiß, dass am Donnerstag noch ganz viele kommen", so Krüwel: "Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge"

doc6ph7noq93p28oaqkgu1

"Ich habe es gern gemacht": Nach dann fast neun Jahren öffnet Doris Krüwel ihre Postagentur letztmalig am Donnerstag, 28. April, bis 12 Uhr. Ein Nachfolger, der die Dienstleistungen künftig in Alt-Laatzen anbieten würde, ist derzeit nicht in Sicht.

Quelle: Astrid Köhler

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6snqsb1owqeu76ysj1s
Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen

Fotostrecke Laatzen: Kirche will Josef-Godehard-Heim verkaufen