Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Provisorischer Bahnsteig soll im Januar kommen

Stadtbahnhaltestelle Laatzen Provisorischer Bahnsteig soll im Januar kommen

Auf Lärm und Straßensperrungen müssen sich Verkehrsteilnehmer bis August 2018 rund um die Stadtbahn-Wendeschleife an der Erich-Panitz-Straße einstellen. Grund: Die Haltestelle wird für etwa 7 Millionen Euro umgebaut und mit Hochbahnsteigen ausgestattet. Am Dienstag wurden die Pläne vorgestellt.

Voriger Artikel
Politik: Fläche soll für Kita und Sportpark reichen
Nächster Artikel
Konditorin darf nicht mehr backen

Der Umbau der Stadtbahnhaltestelle Laatzen mit zusätzlicher Wendeschleifenspur und Hochbahnsteigen hat im Juli begonnen und soll in einem Jahr abgeschlossen sein.

Quelle: Graphik: HAZ/Quelle: Infra

Laatzen-Mitte. Zu den geplanten Arbeiten kommen noch die Auswechslung maroder und zum Teil lärmintensiver Gleise, die Anlage eines zweiten Stadtbahn-Kehrgleises sowie der Abriss des Fußgängertunnels zwischen Schulzentrum und Supermarkt und dessen Verfüllung hinzu. Martin Vey, Baubetriebsleiter der damit beauftragten Infrastrukturgesellschaft (Infra), und sein Kollege Rüdiger Zander, Projektleiter bei TransTecBau, haben am Dienstag in der Mensa der Albert-Einstein-Schule (AES) die Baupläne erläutert, die Ziele genannt und den geplanten zeitlichen Ablauf des Projektes vorgestellt.

Die Ziele:

•  barrierefreier Ausbau der Stadtbahnhaltestelle sowie der benachbarten Bushaltestellen.

•  Bündelung und Zusammenlegung der Stadtbahnhaltepositionen von heute vier auf zukünftig zwei.

•  Umgestaltung der südlichen Bahnsteigzugänge durch den Bau von barrierefreien, signalisierten Überwegen.

•   Umgestaltung der Schleife für das zukünftige An- und Abkuppeln der dritten Wagen jeden zweiten Zuges der Linie 1 und zum Abstellen der dritten Stadtbahnwagen in der Nebenverkehrszeit.

•   Statt der bisherigen, zum Teil von Schulkindern, Frauen und Älteren nur ungern genutzten Fußgängerunterführung soll eine Wegeverbindung zwischen den Wohngebieten um die Lange Weihe und der Albert-Einstein-Schule auf möglichst direktem Wege und ebenerdig geschaffen werden.

Zusätzliche Ampeln

Die Querungen mit den Fahrbahnen der Erich-Panitz-Straße werden mit Ampeln ausgestattet. Die Baumaßnahmen haben bereits mit der Verlegung eines Regenwasserkanals begonnen. Mitte Oktober sollen Gleisbauarbeiten auf der Kreuzung mit der Wülferoder Straße erfolgen. Infolge eines Schienenaustausches wird dort vom 28. bis 30. Oktober eine Querung der Erich-Panitz-Straße mit einem Fahrzeug nicht möglich sein.

Provisorischer Bahnsteig ab Januar

Bei entsprechender Wetterlage soll im Januar 2018 damit begonnen werden, auf der Erich-Panitz-Straße zwischen der Kreuzung mit der Wülferoder Straße und dem Leine-Center einen provisorischen Bahnsteig einzurichten. Im Januar/Februar 2018 soll auch der Fußgängertunnel geschlossen und für seinen Abbruch vorbereitet werden.

Straßensperrung im Frühjahr

Ab Mitte Mai werden jeweils entweder die stadtauswärts oder die stadteinwärts führenden Fahrstreifen der Erich-Panitz-Straße gesperrt. Der Verkehr wird dann jeweils einspurig laufen.

Geplante Fertigstellung in einem Jahr

Im August/September 2018 sollen die neuen Hochbahnsteige in Betrieb genommen werden.

Um die Verkehrssicherheit der mehr als 1600 Schüler der Albert-Einstein-Schule zu erhöhen, ist vorgesehen, die Seite zur Schule hin mit hohen und blickdichten Bauzäunen abzusichern, um ein Queren des Bereiches durch die Baustelle zu verhindern.

Weitere Infos

Weitere Infos gibt es auf der Homepage der Infra auf www.infra-hannover.de unter „Anliegerinformationen Hochbahnsteig Laatzen“.

doc6wh08h9imsw56a1fj95

Fotostrecke Laatzen: Provisorischer Bahnsteig soll im Januar kommen

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgxnq7uzrc1m1nechhd
Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein

Fotostrecke Laatzen: Gleidinger setzt sich für Armutsbekämpfung ein