Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Marisa spielt in Berlin um eine 10.000-Euro-Geige

Rethen Marisa spielt in Berlin um eine 10.000-Euro-Geige

Länger als ihr halbes Leben spielt die 10-jährige Marisa Steinort Geige. Am Samstag nimmt die die zweifache Gewinnerin von Jugend musiziert an einem Wettbewerb in Berlin teil, dessen Hauptpreise 10.000 Euro teure Leihinstrumente sind. Ein Kamerateam des NDR begleitet die junge Rethenerin dabei.

Voriger Artikel
"Diesen Anblick werde ich nicht mehr los"
Nächster Artikel
Viele leere Stühle bei Ratsbeschluss

Voll konzentriert: Die zehnjährige Marisa Steinort (vorn) übt für den Wettbewerb, bei dem sie um ein 10.000 Euro teures Leihinstrument spielt. Laura Kügler begleitet die junge Musikerin auf dem Klavier.

Quelle: Daniel Junker

Rethen. 38 Kinder aus dem gesamten Bundesgebiet treten am Samstag bei dem Wettbewerb conTakt-Junior in der Berliner Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach vor einer Jury an. "Die sechs Gewinner bekommen die rund 10.000 Euro teuren Instrumente über einen längeren Zeitraum kostenfrei geliehen", erklärt Marisas Mutter Sandra Steinort. Die Gewinner könnten sich aus einer Sammlung 14 verschiedener Violinen unterschiedlicher Geigenbauer ihr Lieblingsinstrument auswählen.

Für Eltern musikalischer Kinder sei das eine große Entlastung, erklärt die Rethenerin. Schon das derzeitige 1000 Euro teure Leihinstrument ihrer Tochter koste eine Versicherungsgebühr von 25 Euro - pro Monat. Gekauft werden die Instrumente für junge Schüler in der Regel nicht. "Kinder spielen auf kleineren Geigen, die zu den kürzeren Armen und kleineren Händen passen", sagt Sandra Steinort. Mit zunehmenden Alter brauchen Kinder immer wieder neue, ihrer Größe angepasste Instrumente. Daher würden auch selten Meister-Geigen für Kinder gebaut und deshalb ist der Wettbewerb für Marisa umso interessanter.

In den vergangenen Wochen hat die Zehnjährige intensiv geübt. "Es wäre natürlich sehr schön, wenn ich zu Hause auf so einem guten Instrument spielen könnte", sagt die Schülerin, die am Sonnabend ab 14 Uhr mit Stücken von Oscar Rieding (Concertino G-Dur op. 24. 3. Satz, 3. Allegro) und Natalja Baklanowa (aus "Acht leichte Stücke", 3. Romanze und 4. Mazurka) für die Jury spielt. Die Ergebnisse sollen um 16.30 Uhr verkündet werden. Gleich danach erfolgt die Instrumentenübergabe. 

Bei ihrer Vorbereitung wurde Marisa sogar vom Fernsehen begleitet. Für die Sendung "Hallo Niedersachsen" besuchte ein NDR-Team das Mädchen am Mittwoch bei einer Probe in Rethen. Auch bei dem Geigenbauer Benjamin Hickmott in Schellerten-Dinklar wurden Sequenzen mit Marisa aufgenommen. "Wir sind am Samstag auch beim Wettbewerb in Berlin dabei", kündigte NDR-Autor Sebastian Gorski an.

Rethener Schülerin im Fernsehen

Der Filmbeitrag mit Marisa aus Rethen soll am Sonntag, 2. Oktober, im NDR-Fernsehen ausgestrahlt werden. Die Sendung Hallo Niedersachsen beginnt um 19.30 Uhr.

doc6rop7l69961t9kftitl

Die zehnjährige Marisa Steinort (von links) übt für den Wettbewerb, bei dem sie um ein 10.000 Euro teures Leihinstrument spielt. Laura Kügler begleitet die junge Musikerin auf dem Klavier. Auch ein NDR-Team ist bei der Probe dabei: Sven Wildenhayn (Kamera), Christian Rudolph (Ton) und Sebastian Gorski (Autor) filmen die beiden Musiker.

Quelle: Daniel Junker

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6smrfws5zc21e33b6er2
Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show

Fotostrecke Laatzen: Zirkus beschließt das Jahr mit Weihnachts-Show