Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° heiter

Navigation:
Sieben Verletzte bei Tiefgaragenbrand

Erneut Feuer in Rethen Sieben Verletzte bei Tiefgaragenbrand

Die Menschen im Laatzener Stadtteil Rethen müssen weiter in Angst vor einem gefährlichen Feuerteufel leben. Am frühen Sonntagmorgen rückte die Feuerwehr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Wehminger Garten aus. Noch steht die offizielle Ursache für das Feuer nicht fest.

Voriger Artikel
Paddlerinnen entdecken Leiche in der Leine
Nächster Artikel
Muffins im Ofen und dann ausgesperrt

Die Feuerwehr brachte die Bewohner über eine Drehleiter in Sicherheit.

Quelle: Elsner

Laatzen. Doch bislang deutet alles darauf hin, dass auch dieses Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Sollte sich der Verdacht bestätigen wäre das insgesamt die sechste Tat, die auf das Konto von Brandstiftern geht. In dem jetzt betroffenen Gebäude war bereits am 14. Mai Feuer gelegt worden –  an derselben Stelle, an der es auch gestern brannte. Damals war Sperrmüll in der Tiefgarage in Flammen aufgegangen.

Der jüngste Brand war am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr entdeckt worden. Da der durch die Flammen verursachte Rauch bereits bis ins Treppenhaus gezogen war, evakuierte die Feuerwehr alle 21 Wohnungen des Hauses. Sieben Bewohner erlitten Rauchvergiftungen. Eine Mieterin wurde deswegen im Krankenhaus behandelt. Etwa ein Dutzend der insgesamt 30 Betroffenen mussten die Nacht in einem Familienzentrum verbringen. Am Sonntagvormittag wurden sie in ein Hotel in Rethen einquartiert. Der Rest kam vorübergehend bei Freunden und Verwandten unter. Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar. Durch den Brand im Keller (dort standen mindestens zwei Verschläge mit Hausrat in Flammen) hatte sich die Decke des Gebäudes gewölbt.   

Die Bewohner wurden über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht.

Zur Bildergalerie

Erst gegen 5.30 Uhr konnte die Feuerwehr, die mit insgesamt 120 Helfern im Einsatz war, das Gebäude an die Polizei übergeben. Deren Brandexperten wollen in den nächsten Tagen den Keller untersuchen, um die Brandursache zu ermitteln. Ersten Schätzungen zufolge ist bei dem Feuer ein Schaden von rund 500.000 Euro entstanden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rethen

Auch im Laatzener Stadtteil Rethen geht seit einigen Wochen ein Brandstifter um. In der Nacht zu Donnerstag ging ein Carport an einem Einfamilienhaus im Müllinger Weg in Flammen auf. Der Stellplatz wurde vollständig zerstört. Anfang Juli war die Feuerwehr bereits wegen eines Brandes zu dem Gebäude ausgerückt.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Laatzen-Seite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
doc6r7dlzxmj0513aa5rfm
Clown schlendert beim Fest über das Schulgelände

Fotostrecke Laatzen: Clown schlendert beim Fest über das Schulgelände